1950: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
(0705D: Rückkehrgesetz (Israel))
(0706D: Görlitzer Abkommen)
Zeile 153: Zeile 153:
 
0701D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Suhrkamp_Verlag '''Suhrkamp Verlag''']
 
0701D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Suhrkamp_Verlag '''Suhrkamp Verlag''']
 
*Das deutsche Medienunternehmen Suhrkamp Verlag wird in Berlin gegründet.
 
*Das deutsche Medienunternehmen Suhrkamp Verlag wird in Berlin gegründet.
*Jahrzehntelang wird der Suhrkamp Verlag mit seinen Publikationen das geistige Leben der Bundesrepublik bestimmen. Am 1. Juli wird er ins Handelsregister der Stadt Frankfurt eingetragen – gegründet von Peter Suhrkamp, der nach KZ-Haft und NS-Zeit an ein besseres Deutschland glaubt.. [http://www.deutschlandfunk.de/vor-70-jahren-gruendung-des-suhrkamp-verlags.871.de.html?dram:article_id=479599 (dradio.de 2020)]
+
*Jahrzehntelang wird der Suhrkamp Verlag mit seinen Publikationen das geistige Leben der Bundesrepublik bestimmen. Am 1. Juli wird er ins Handelsregister der Stadt Frankfurt eingetragen – gegründet von Peter Suhrkamp, der nach KZ-Haft und NS-Zeit an ein besseres Deutschland glaubt. [http://www.deutschlandfunk.de/vor-70-jahren-gruendung-des-suhrkamp-verlags.871.de.html?dram:article_id=479599 (dradio.de 2020)]
  
 
0705D: [http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCckkehrgesetz '''Rückkehrgesetz (Israel)''']
 
0705D: [http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCckkehrgesetz '''Rückkehrgesetz (Israel)''']
 
*Die Knesset verabschiedet das Rückkehrgesetz, das allen Juden in der Welt das Recht gibt, nach Israel einzuwandern.
 
*Die Knesset verabschiedet das Rückkehrgesetz, das allen Juden in der Welt das Recht gibt, nach Israel einzuwandern.
 
*Jeder Jude hat das Recht, nach Israel einzuwandern – so besagt es das Rückkehrgesetz, das die Knesset verabschiedet. Für viele Juden ist es die Erfüllung eines Traums. Für die vertriebenen Araber in Palästina ist es ein Trauma. [http://www.deutschlandfunk.de/gesetz-seit-70-jahren-das-rueckkehrrecht-jedes-juden-nach.871.de.html?dram:article_id=479931 (dradio.de 2020)]
 
*Jeder Jude hat das Recht, nach Israel einzuwandern – so besagt es das Rückkehrgesetz, das die Knesset verabschiedet. Für viele Juden ist es die Erfüllung eines Traums. Für die vertriebenen Araber in Palästina ist es ein Trauma. [http://www.deutschlandfunk.de/gesetz-seit-70-jahren-das-rueckkehrrecht-jedes-juden-nach.871.de.html?dram:article_id=479931 (dradio.de 2020)]
 +
 +
0706D: [http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6rlitzer_Abkommen '''Görlitzer Abkommen''']
 +
*Im Görlitzer Abkommen zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen wird die Oder-Neiße-Linie als neue polnische Westgrenze festgelegt.
  
 
==August==
 
==August==

Version vom 21:29, 29. Jul 2020

1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953

JANUAR

0104D: Ben Gurion erklärt Jerusalem zur Hauptstadt Israels

  • Der Staatschef David Ben Gurion erklärt den Westteil Jerusalems zur Hauptstadt Israels. Dabei steht die Stadt König Davids eigentlich für das religiöse Judentum und nicht für die säkulare Bewegung des politischen Zionismus. (dradio.de 2020)

0105D: Der Dritte Mann in startet in westdeutschen Kinos

  • Er gehört zu den erfolgreichsten Filmen der unmittelbaren Nachkriegszeit: Carol Reeds Der Dritte Mann ist mit der eingängigen Heurigen-Musik des Zither-Spielers Anton Karas zu einem untrennbaren Stück Wiener Kulturgeschichte geworden. Nun läuft der Film erstmals in den Kinosälen der Bundesrepublik. (dradio.de 2020)

0108D: Gesamtdeutscher Block/Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten

  • Der „Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten“ erhält viel Zulauf von neuen Bürgern aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten. Das Spitzenpersonal der Partei hat fast durchgehend eine NS-Vergangenheit, zwei ehemalige NSDAP-Mitglieder werden zu Ministern unter Adenauer. (dradio.de 2020)

0114D: Mikojan-Gurewitsch MiG-17 (Flugzeug)

  • Der Prototyp des sowjetischen Jagdflugzeugs MiG-17 hebt zum Erstflug ab.

0121D: Deutsche Reichspartei (Partei)

  • Durch Fusion der DKP-DRP mit der nur in Hessen tätigen Nationaldemokratischen Partei (NDP) in Kassel entsteht die rechtsextreme Deutsche Reichspartei (DRP).

0123D: Israel proklamiert Jerusalem als Hauptstadt

  • In einer Parlamentssitzung proklamiert Ministerpräsident Ben-Gurion Jerusalem als Hauptstadt des Staates Israel, und das Parlament beschließt den Bau eines Regierungs- und eines Parlamentsgebäudes in Jerusalem. (aref.de 2020)

0126D: Verfassung Indiens

  • In der neu konstituierten Republik Indien tritt die bis heute geltende Verfassung in Kraft.
  • Es ist ein historischer Moment: Zum ersten Mal in der indischen Geschichte erhalten die Dalits, die sogenannten "Unberührbaren", in der neuen Verfassung offiziell die gleichen Rechte wie alle anderen Inder. (WDR ZeitZeichen 2020)

0131D: Müttergenesungswerk

  • In einer Rundfunkansprache gibt Elly Heuss-Knapp die Gründung des Deutschen Müttergenesungswerks bekannt.
  • Der Name klingt ein wenig altbacken, aber die praktische Arbeit des „Müttergenesungswerks“ ist sozialpolitisch aktuell wie eh und je: Seit 1950 bietet die Stiftung Kuren für erschöpfte Mütter an; inzwischen auch für andere Menschen, die – oft bis zur Selbstaufgabe – „familiäre Sorgearbeit“ leisten. (dradio.de 2020)

FEBRUAR

0208D: Ministerium für Staatssicherheit der DDR

  • Die Volkskammer der DDR bestätigt einstimmig den Beschluss des Politbüros der SED vom 24. Januar zur Gründung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in der DDR.
  • Am Ende steht die Liebe für alle. Erich Mielke redet in seinem skurrilen Auftritt vor der Volkskammer so, als hätte er über Jahrzehnte einem Ministerium der Liebe vorgestanden. Da ist ihm die Macht schon entglitten. (WDR ZeitZeichen 2020)
  • In Ost-Berlin wird per Gesetz das Ministerium für Staatssicherheit – kurz MfS – von der Provisorischen Volkskammer gegründet. Von der „Stasi“, so die landläufige Bezeichnung, geht Angst und Schrecken aus. Das MfS untersteht eindeutig den Weisungen der Partei, der SED. (dradio.de 2020)

MÄRZ

0305D: 100.000ster VW Käfer

  • Ursprünglich stand das fast zerstörte Volkswagenwerk nach dem Zweiten Weltkrieg auf der Demontageliste der Alliierten. Doch dann läuft die Produktion des VW Käfers wieder an. Ein Erfolgsmodell: Nun läuft der 100.000ste VW Käfer vom Band. (dradio.de 2020)

0311D: Anni sacri (Enzyklika)

  • In der Enzyklika Anni sacri verlangt Papst Pius XII. vom Klerus ein Programm zur Bekämpfung des weltweiten Atheismus.

0314D: FBI Ten Most Wanted Fugitives

  • In den Vereinigten Staaten veröffentlicht das FBI die erste Liste der zehn meistgesuchten Flüchtigen.

0315D: Kopenhagener Wellenplan

  • Der 1948 ausgearbeitete Kopenhagener Wellenplan zur Verteilung der Sendefrequenzen für Rundfunksender im Lang- und Mittelwellenbereich tritt in Kraft.

0315D: Der Konsul (Oper)

  • In Philadelphia wird die Oper Der Konsul von Gian Carlo Menotti uraufgeführt, für die der Komponist später den Pulitzer-Preis in der Kategorie Musik erhält.

0317D: Californium (Chemisches Element)

  • An der University of California, Berkeley, geben die Atomphysiker Albert Ghiorso und Glenn T. Seaborg die erfolgreiche Herstellung eines Transurans bekannt, dem sie den Namen Californium geben.

0319D: Stockholmer Appell

  • Das Ständige Komitee des Weltfriedenskongresses verabschiedet den Stockholmer Appell zur Ächtung der Atombombe.

0323D: Weltorganisation für Meteorologie

  • Mit dem Inkrafttreten der Gründungskonvention entsteht die Weltorganisation für Meteorologie, die in der Folge eine Sonderorganisationen der Vereinten Nationen wird.

0324D: Akademie der Künste der DDR

  • Nach dem Zweiten Weltkrieg wird in Ost-Berlin die Deutsche Akademie der Künste gegründet. Deren wichtigstes Ziel ist es, eine antifaschistische Kunst zu propagieren. Immer wieder müssenn sich die Präsidenten der Lehrinstitution gegen Versuche der staatlichen Gleichschaltung zur Wehr setzen. (dradio.de 2020)

0328D: Erstes Wohnungsbaugesetz in der Geschichte der Bundesrepublik

  • Wohnen sollte eigentlich ein Bürger- und Menschenrecht sein. Aber damit war es nach Kriegsende nicht weit her, denn Deutschland lag in Trümmern. Bundestag und Kanzler Konrad Adenauer sehen es deshalb als eine ihrer ersten Aufgaben an, für ausreichend Wohnraum zu sorgen. (dradio.de 2020)

0330D: Häftlingsaufstände in Bautzen

  • Die Stadt Bautzen in Ostsachsen ist weithin bekannt – unter anderem wegen zweier Gefängnisse, die sich dort befinden. Dort kommt es zu einem Aufstand verzweifelter Gefangener – ein Tabuthema zu DDR-Zeiten. (dradio.de 2020)

APRIL

0405D: Villa Hammerschmidt wird zum Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten erklärt

  • Die hochherrschaftliche Villa Hammerschmidt in Bonn wird zum Sitz des deutschen Staatsoberhaupts. Ob den einzelnen Bundespräsidenten der Stil der Villa am Rhein nun zusagt oder nicht, jeder von ihnen wird dort seine persönlichen Spuren hinterlassen. (dradio.de 2020)

0407D: Die Kreuzlschreiber (Spielfilm)

  • Nach der Freigabe durch die sowjetische Filmzensur wird der „Überläufer“ Die Kreuzlschreiber in Ost-Berlin uraufgeführt. Eduard von Borsodys Film frei nach dem Volksstück von Ludwig Anzengruber ist während des Zweiten Weltkriegs begonnen und nach dem Krieg von der DEFA fertiggestellt worden.

0408D: Urteile gegen die Gladow Bande

  • Die Liste der angeklagten Verbrechen ist unglaublich lang: vom zweifachen Mord bis hin zu unzähligen Raubüberfällen. Der Metzgersohn Werner Gladow wollte der Al Capone Berlins werden. Mit seiner Räuberbande verbreitete er im Nachkriegsberlin Angst und Schrecken. Heute wird Gladow erst 18-jährig per Fallbeil getötet. (dradio.de 2005)

0412D: Der Mann mit dem Zylinder (Musikalische Komädie)

  • An den Städtischen Bühnen Frankfurt am Main wird das Musikalische Lustspiel Der Mann mit dem Zylinder von Just Scheu und Ernst Nebhut uraufgeführt.

0423D: Harry-Lime-Thema (Single)

  • Die Single mit dem Harry-Lime-Thema, interpretiert von Anton Karas im Film Der dritte Mann, wird meistgekaufte Platte in den USA.

0425D: Republik Maluku Selatan (Staat)

  • Der christliche Teil der Bevölkerung der Molukken proklamiert die unabhängige Republik Maluku Selatan mit der Hauptstadt Ambon, die von Indonesien jedoch nicht anerkannt und innerhalb weniger Wochen mit Waffengewalt unterdrückt wird.

0427D: Club Med

  • Der belgische Unternehmer Gérard Blitz gründet den Club Méditerranée als Non-Profit-Organisation und realisiert seine Idee eines Urlaubs all inclusive für Reisende noch im selben Jahr.

MAI

0506D: Photokina

  • In Köln öffnet zum ersten Mal die "photokina", die Weltmesse der Fotografie. Sie ist - wie schon wenige Jahre später der damalige Bundespräsident Theodor Heuss sagte - untrennbar mit der Stadt verbunden. Neben Neuheiten aus der Fotoindustrie sind es vor allem die großen Bilderschauen, die das Publikum locken. (dradio.de 2010)

0509D: Schuman-Plan

  • Aufbauend auf Jean Monnets Idee legt Frankreichs Außenminister Robert Schuman im Salon de l'Horloge des Quai d’Orsay den Schuman-Plan vor. Darin schlägt er als Keimzelle einer europäischen Zusammenarbeit die Schaffung einer Kohle- und Stahl-Produktionsgemeinschaft vor.

0510D: SEAT (Firma)

  • In Barcelona wird der Automobilhersteller SEAT von der spanischen Staats-Holding Instituto Nacional de Industria, Banken und dem italienischen Fiat-Konzern gegründet.

0513D: Großer Preis von Großbritannien

  • Der Große Preis von Großbritannien in Silverstone wird als erstes Rennen in der neu konzipierten Formel 1-Weltmeisterschaft ausgetragen. Es gewinnt der spätere Weltmeister Giuseppe Farina.

0516D: Das Feuerwerk (Musikalische Komödie)

  • Die musikalische Komödie Das Feuerwerk von Paul Burkhard mit dem Libretto von Erik Charell, Jürg Amstein und Robert Gilbert wird am Staatstheater am Gärtnerplatz in München uraufgeführt.

0526D: Faltrad (Fahrrad)

  • Der deutsche Ingenieur und Erfinder Engelbert Zaschka meldet ein Patent zu seinem Faltrad an.

JUNI

0603D: Bayernkurier (Zeitung)

  • Der Bayernkurier, die wöchentlich erscheinende Parteizeitung der Christlich-Sozialen Union (CSU), bringt ihre Erstausgabe auf den Markt. Als Herausgeber und Chefredakteur fungiert Generalsekretär Franz Josef Strauß.

0604D: Goldene Elf

  • Im Stadion der polnischen Armee in Warschau beginnt mit einem 5:2-Sieg gegen die polnische Fußballnationalmannschaft die Serie der ungarischen Goldenen Elf um Ferenc Puskás, die erst am 4. Juli 1954 im WM-Finale im Berner Wankdorfstadion endet.

0603D: Franzosen auf dem Gipfel der Annapurna

  • Fehlerhafte Landkarten, abgefrorene Zehen: Die Besteigung der Annapurna ist für die französischen Bergsteiger Maurice Herzog und Louis Lachenal reich an Gefahren und Dramen. Dass sie dennoch als erste Menschen den Gipfel erreichen, machte besonders Herzog zum Nationalhelden. (dradio.de 2020)

0609D: ARD (Fernsehsender)

  • Die ARD wird von den Landesrundfunkanstalten BR, HR, RB, SDR, SWF und NWDR sowie – mit beratender Stimme – RIAS Berlin gegründet.
  • Die ARD ist der größte und erfolgreichste Nicht-kommerzielle Programmanbieter der Welt. Die Weichen für die Erfolgsgeschichte der Sendeanstalt stellen die westlichen Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg. Dezentral organisiert sollen die Radiosender sein, alle Schichten der Bevölkerung vertreten und ihr Programm unabhängig von den jeweiligen Regierungen gestalten. (dradio.de 2005)
  • Mit einer Satzung von zwei Paragrafen fängt alles an. Später wird die ARD der weltweit größte Nichtkommerzielle Programmanbieter sein. Die Weichen dafür stellen die westlichen Alliierten nach dem Zweiten Weltkrieg. Dezentral organisiert sollen die Radiosender sein und ihr Programm politisch unabhängig gestalten können. (dradio.de 2010)
  • Sechs von den Besatzungsmächten gegründete westdeutsche Rundfunkanstalten schließen sich zur "Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland" zusammen, kurz: ARD. (aref.de 2010)

0613D: Giro d’Italia

  • Der Schweizer Radrennfahrer Hugo Koblet gewinnt als erster Nicht-Italiener die Gesamtwertung des zum 33. Mal ausgetragenen Giro d’Italia.

0615D: Gesetz über Bezüge von Bundestagsabgeordneten

  • Selbstbediener, Raffzähne, Abzocker: So bald es um die sogenannten Diäten von Bundestagsabgeordneten geht, wird heftig debattiert. Laut Grundgesetz haben die Abgeordneten "Anspruch auf eine angemessene, ihre Unabhängigkeit sichernde Entschädigung". (WDR ZeitZeichen 2020)

0617D: Der Rowohlt-Verlag bringt die ersten Taschenbücher auf den Markt

  • Rororo - der Name stand ursprünglich für "rowohlts rotations romane", gedruckt zunächst im Zeitungsformat in Erstauflage von 100.000 Exemplaren und verkauft zum Einzelpreis von 50 Pfennig, als die Zigarette auf dem Schwarzmarkt noch 7,50 Mark kostete oder ein Kilo Kaffee 1.100 Mark. Aus diesen Rotations-Romanen entsteht im Rowohlt Verlag nun die erste deutsche Taschenbuchreihe, rororo, nach dem Vorbild von amerikanischen Pocketbooks. (dradio.de 2005)
  • Die ersten Taschenbücher erscheinen auf dem deutschen Markt. Die Seiten sind statt wie bisher im hochwertigen Offsetdruck im schnellen Rotationsdruckverfahren gedruckt und in einfacher Klebetechnik gebunden. (aref.de 2005)

0625D: Koreakrieg

  • Mit der Überschreitung der Demarkationslinie am 38. Breitengrad durch Truppen der Volksarmee Nordkoreas beginnt der Koreakrieg.
  • In der Nacht überschreiten nordkoreanische Truppen den 38. Breitengrad, der seit fünf Jahren das Land teilt. Sie wollen die Wiedervereinigung Koreas unter kommunistischer Herrschaft erzwingen. Nach vier Tagen erobern die Kommunisten die südkoreanische Hauptstadt Seoul und kurze Zeit später die gesamte koreanische Halbinsel. (aref.de 2010)

0626D: Suppression of Communism Act (Südafrika)

  • Das Südafrikanische Parlament verabschiedet den Suppression of Communism Act, der als Vorwand benutzt wird, um massiv gegen alle inländischen Antiapartheidsbestrebungen vorgehen zu können.

JULI

0701D: Suhrkamp Verlag

  • Das deutsche Medienunternehmen Suhrkamp Verlag wird in Berlin gegründet.
  • Jahrzehntelang wird der Suhrkamp Verlag mit seinen Publikationen das geistige Leben der Bundesrepublik bestimmen. Am 1. Juli wird er ins Handelsregister der Stadt Frankfurt eingetragen – gegründet von Peter Suhrkamp, der nach KZ-Haft und NS-Zeit an ein besseres Deutschland glaubt. (dradio.de 2020)

0705D: Rückkehrgesetz (Israel)

  • Die Knesset verabschiedet das Rückkehrgesetz, das allen Juden in der Welt das Recht gibt, nach Israel einzuwandern.
  • Jeder Jude hat das Recht, nach Israel einzuwandern – so besagt es das Rückkehrgesetz, das die Knesset verabschiedet. Für viele Juden ist es die Erfüllung eines Traums. Für die vertriebenen Araber in Palästina ist es ein Trauma. (dradio.de 2020)

0706D: Görlitzer Abkommen

  • Im Görlitzer Abkommen zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen wird die Oder-Neiße-Linie als neue polnische Westgrenze festgelegt.

August

0804D: Das Berliner Abgeordnetenhaus erklärt Westberlin zu einem Land der Bundesrepublik

  • Nach der Erfahrung der Blockade von 1948/49, wuchs in den drei Westsektoren Berlins die Sehnsucht nach einem wirtschaftlichen und rechtlichen Gefüge, auf das Verlass war. Westberlin erklärte sich deshalb am 4. August 1950 zum Teil der Bundesrepublik Deutschland. Doch die Westalliierten wussten zu verhindern, dass Westberlin tatsächlich Teil der Bundesrepublik wurde - bis 1990. (dradio.de)

0805D: Charta der deutschen Heimatvertriebenen

  • Die Charta der deutschen Heimatvertriebenen wurde von den Sprechern der Vertriebenenverbände bzw. ostdeutschen Landsmannschaften am 5. August 1950 unterzeichnet und am folgenden Tag in einer Massenkundgebung in Stuttgart-Bad Cannstatt verkündet[1]. Sie nennt „Pflichten und Rechte“ der Flüchtlinge und Vertriebenen, die nach dem Zweiten Weltkrieg bis 1949 die deutschen Ostgebiete und andere Länder Ost- und Südosteuropas verlassen mussten. Unter diesen Rechten und Pflichten wird vor allem der Verzicht auf Rache und Vergeltung für die Vertreibung verstanden, das Schaffen eines geeinten Europas und die Beteiligung am Wiederaufbau Deutschlands und Europas. Darüber hinaus wird ein „Recht auf Heimat“ postuliert, das ein von „Gott geschenktes Grundrecht der Menschheit“ sei, und seine Verwirklichung gefordert.
  • Die Erklärung von 30 westdeutschen Vertriebenenverbänden war eine Mischung aus Zurückhaltung und Radikalität. Einerseits verzichteten sie auf Vergeltung, und bekannten sich zu einem geeinten Europa, andererseits betonten sie ihr Recht auf Rückkehr und forderten die Revision der bestehenden Grenzen. (dradio.de)
  • Über zwölf Millionen Menschen mussten als Folge des Zweiten Weltkrieges ihre Heimat in den einst östlichen Provinzen des untergegangenen Reiches verlassen. 1950 wurde in ihrem Namen die Charta der Heimatvertriebenen unterzeichnet. Als wichtiges Dokument der Versöhnungsbereitschaft begleitet sie die Arbeit des Bundes der Vertriebenen bis heute. (dradio.de)

0817D: Der Chemiekonzern IG Farben wird aufgelöst

  • Die leitenden Manager des IG-Farben-Konzerns machten fast alle im Nachkriegsdeutschland wieder Karriere. So hatten sich die Westalliierten das Ganze nicht vorgestellt, als sie heute vor 55 Jahren die alte IG-Farben zerschlugen. Das Chemieunternehmen war mit dem Hitler-Regime aufs Engste verbunden gewesen und hatte extra ein Konzentrationslager mit Arbeitskräften eingerichtet bekommen. Entschädigungszahlungen für die Häftlinge gab es nach 1950 nicht. (dradio.de)

September

0919D: Erlass gegen Verfassungsfeinde

  • In der Bundesrepublik der 50er und 60er Jahre geht ein Gespenst um, das Gespenst der kommunistischen Bedrohung. Doch zwischen Wahrnehmung und Realität klafft eine große Lücke: Die tatsächliche Einflussnahme der Kommunisten auf Politik und Gesellschaft ist eher gering. Dennoch fährt die Adenauer-Regierung schweres Geschütz auf. Berufsverbote, wie sie der sogenannte 'Erlass gegen Verfassungsfeinde' vorsieht, gehören noch zu den harmloseren Mitteln. (dradio.de)

0929D: Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe

  • Der 1949 gegründete Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW; russ. Совет экономической взаимопомощи, CЭB, SEW), im Westen oft als Comecon (aus der englischen Übersetzung Council for Mutual Economic Assistance) bezeichnet, war der wirtschaftliche Zusammenschluss der sozialistischen Staaten unter Führung der Sowjetunion. Er löste sich – wie das 1955 gegründete militärische Bündnis Warschauer Pakt (im Ostblock selbst als Warschauer Vertrag bezeichnet) – im Jahr 1991 infolge der politischen Umwälzungen des Jahres 1989 auf.
  • Einen "sozialistischen Weltmarkt" wollten sie schaffen, die Mitglieder des RGW, des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe. Er war gedacht als das sozialistische Gegenstück zur Europäischen Gemeinschaft. Aber anders als die EG war der RGW eine zwischenstaatliche Organisation, und seine Mitglieder achteten peinlich genau darauf, daß ihre nationalen Interessen gewahrt blieben. Vor 55 Jahren, am 29. September 1950, wurde die noch junge DDR in die sozialistische Wirtschaftsgemeinschaft aufgenommen. (dradio.de)

Oktober

1005D: Bundesinnenminister Gustav Heinemann tritt zurück

  • In den Nachkriegsjahren war Gustav Heinemann CDU-Mitglied und Innenminister der ersten Bundesregierung. Am 9. Oktober 1950 trat er unter Protest zurück. Grund war Bundeskanzler Konrad Adenauer, der die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik vorbereitete und den Westalliierten bereits Truppen zugesagt hatte - ohne sein Kabinett darüber zu informieren. (dradio.de)

1005D: Jungfräulich gebärender Zahnkarpfen geboren

  • Kein Mensch hat sich gewundert, als am 5. Oktober 1950 in einem Londoner Labor ein Zahnkarpfen geboren wurde. Als der Fisch aber kurze Zeit später ganz ohne Gefährten Nachkommen produziert hatte, sah das anders aus. (BR2 Kalenderblatt)

1020D: CDU konstituiert sich auf Bundesebene

  • Als "verspätete Partei" haben Historiker die CDU bezeichnet. Denn erst auf dem Goslarer Parteitag vom 20. bis 22. Oktober 1950 gab die CDU sich die Struktur einer Bundespartei. (dradio.de)

1024D: In Berlin ertönt erstmals die Freiheitsglocke vom Turm des Schöneberger Rathauses

  • Selten hat Berlin so im Blickpunkt des Weltinteresses gestanden, wie am heutigen Tage. Viele prominente Gäste aus der ganzen Welt sind nach Berlin gekommen, um hier die Einweihung der Freiheitsglocke mitzuerleben. (dradio.de)

November

1104D: Menschenrechtskonvention

  • Die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) bzw. Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten enthält einen Katalog von Grundrechten und Menschenrechten (Konvention Nr. 005 des Europarats). Über ihre Umsetzung wacht der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg. Die Konvention wurde im Rahmen des Europarats ausgearbeitet, am 4. November 1950 in Rom unterzeichnet und trat am 3. September 1953 allgemein in Kraft. Völkerrechtlich verbindlich ist allein ihre englische und französische Sprachfassung, nicht hingegen die zwischen Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz vereinbarte gemeinsame deutschsprachige Fassung. Als so genannte geschlossene Konvention kann sie nur von Mitgliedern des Europarats unterzeichnet werden. Die Bereitschaft zur Unterzeichnung und Ratifikation der EMRK hat sich im Laufe der Zeit zu einer festen Beitrittsbedingung für Staaten entwickelt, die dem Europarat angehören möchten. Daher haben alle Mitgliedstaaten des Europarats die Konvention unterzeichnet und auch in innerstaatliches Recht transformiert.
  • Als politische Instanz kann der Europarat keine Entscheidungen treffen. Er vermittelt und berät. Doch mit der "Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten" schuf er sich ein Instrument. (dradio.de)

1109D: Die Vergessenen (Buñuel)

  • "Die Vergessenen" ist ein mexikanischer Film von Luis Buñuel aus dem Jahre 1950.
  • Am 9. November 1950 wurde in Mexiko Luis Buñuels Film "Die Vergessenen" uraufgeführt. Das Sozialdrama sorgte damals für Empörung: So ungeschönt wie der spanische Regisseur hatte noch keiner die Situation von Menschen am Rande der Gesellschaft gezeigt. (dradio.de)

Dezember

1218D: Kinder- und Jugendplan des Bundes

  • Der Kinder- und Jugendplan des Bundes (bis 1993 Bundesjugendplan) ist ein Fördertopf der Bundesregierung für die politische und kulturelle Kinder- und Jugendarbeit in Deutschland.
  • Was tun mit Kindern und Jugendlichen, die bewusst nur Naziherrschaft oder Krieg erlebt hatten? Vor dieser Frage stand die Bundesrepublik in den 50er Jahren. Viel hatte der junge Staat erst einmal nicht zu bieten, das Wirtschaftswunder zeichnete sich noch nicht ab. So war die Jugendhilfe eine der ersten Aufgaben, der sich der neue Staat nach seiner Gründung annahm. Vor 55 Jahren wurde der Bundesjugendplan in Bonn vorgestellt. (dradio.de)

Lexikon

60 X Deutschland

  • Der Strom der Heimatvertriebenen aus den früheren deutschen Ostgebieten und aus dem Sudetenland nach Deutschland reißt nicht ab. Der Integrationsprozess beginnt. Während sie in der DDR verharmlosend als „Umsiedler“ bezeichnet werden und sich nicht organisieren dürfen, kommen die Vertriebenen in der Bundesrepublik zum „Tag der Heimat“ zusammen. Die Erklärung zum Verzicht auf Vergeltung verbinden sie mit der Forderung nach Eingliederungshilfen. In beiden deutschen Staaten macht der Wiederaufbau Fortschritte. Während die ostdeutsche Planwirtschaft auf den Aufbau der Schwerindustrie setzt, stehen in der westlichen Marktwirtschaft die Konsumbedürfnisse der Bevölkerung im Vordergrund. Die Lebensmittelkarten werden abgeschafft, und die Wiedereröffnung des Kaufhaus des Westens in Berlin löst einen regelrechten Kaufrausch aus. In der bundesdeutschen Gesellschaft gewinnt die Sehnsucht nach Harmonie und Normalität Oberhand. Dafür stehen der Erfolg von Heimatfilmen wie „Das Schwarzwaldmädel“ und die Wahl der ersten Miss Germany. In der DDR wird der westdeutsche Lebensstil als dekadent, materialistisch und amerikanisiert verurteilt. Hier soll die Jugend mit aufwändig inszenierten Festen und Großkundgebungen wie dem Deutschlandtreffen in Berlin mobilisiert werden. (bpb.de/mediathek)

Die Übungspatrone (Otto Heinrich Kühner)

  • "Die Übungspatrone" ist ein Original-Hörspiel von Otto Heinrich Kühner, das 1950 beim SDR unter der Regie von Helmut Jedele erstgesendet wurde. Das Stück, das später noch von weiteren Rundfunkanstalten produziert wurde und sogar eine Verfilmung erfuhr, ist das meistgesendete des Autors und gehört zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Hörspielen der Nachkriegszeit. Es thematisiert anhand der Gewissenskonflikte der abkommandierten Soldaten eines Erschießungskommandos im Zweiten Weltkrieg „das Problem der Todesstrafe und […] des Mitläufertums“ (Kühner)

Essay "Das Labyrinth der Einsamkeit" (Paz)

  • Angeregt durch einen Aufenthalt in den USA beschäftigte sich Octavio Paz mit der Frage, was das Wesen des Mexikaners im Vergleich zu dem des Nordamerikaners ausmacht. Seine Antwort gibt er mit diesem Essay: Misstrauen, Verschlossenheit und Einsamkeit, die aus dem Unvermögen resultieren, eine eigene kulturelle Ausdrucksform zu finden. Die Ursache dafür erkennt er in der langen spanischen Kolonialherrschaft und in den importierten liberalen Ideen, die seinem Heimatland im 19. Jahrhundert von oben verordnet wurden. Am stärksten ist Paz’ literarisch-philosophischer Essay da, wo er versucht, mit den Mitteln der vergleichenden Kulturwissenschaft die Andersartigkeit der Mexikaner in ihren alltäglichen Verhaltensweisen und sprachlichen Wendungen festzumachen. Wenn Paz am Ende des Essays die Einsamkeit als Grundbedingung menschlichen Daseins beschreibt, wird die Besonderheit des mexikanischen Wesens, die er zuvor so lebendig dargestellt hat, ein wenig verwässert. Paz’ eindringliches Plädoyer, sich anderen Kulturen zu öffnen, ohne dabei auf das eigene kulturelle Erbe zu verzichten, bleibt davon jedoch unberührt. (getAbstract 2016)

Hits von 1950

Neckermann

  • Neckermann war eines der führenden Versandhandelsunternehmen in Europa. Josef Neckermann gründete im Jahr 1948 ein Textilunternehmen namens ‚Neckermann KG‘. Der erste Katalog – zu seiner Zeit noch „Preisliste“ genannt – umfasste zwölf Seiten und 133 Textilangebote; die Auflage betrug 100.000 Stück. Am 1. April 1950 gründete Neckermann die ‚Neckermann Versand KG‘ in Frankfurt am Main. Ab 1995 betrieb die GmbH unter neckermann.de einen eigenen Online-Shop, über den fast 80 Prozent des Umsatzes abgewickelt wurden. Das Sortiment bestand aus über 700.000 Artikeln aus den Segmenten Mode, Haushalt, Spielzeug und Technik. Seit dem 8. Oktober 2010 ist neckermann.de zu 100 % im Besitz von Sun Capital Partners. Am 18. Juli 2012 stellten die Neckermann.de GmbH und die Tochtergesellschaft Neckermann Logistik GmbH beim Amtsgericht Frankfurt am Main Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Am 26. September 2012 wurde bekannt gegeben, dass Neckermann ab Oktober abgewickelt wird. (Artikel des Tages)

Page Bettie

  • Bettie Page als Betty Mae Page in Nashville, Tennessee; † 11. Dezember 2008 in Los Angeles) war ein US-amerikanisches Fetisch- und Aktmodel. Sie wurde in den 1950er-Jahren für ihre Pin-up-Bilder bekannt, geriet in den 1960ern weitgehend in Vergessenheit und wird seit den 1980ern von verschiedenen Subkulturen als Ikone des Pin-Up und Sexsymbol verehrt. Sie gilt als eine der meist fotografierten Frauen der 1950er-Jahre, erstes bekanntes Bondage- und Fetischmodel, Wegbereiterin der Sexuellen Revolution und war Inspiration für Comicfiguren, Filme und die Entwicklung der New Burlesque.
  • Videoclip: (youtube.com)

Roman "Ich, der Robot" (Asimov)

  • Ich, der Robot ist ein von Isaac Asimov 1950 veröffentlichter Roman, der neun inhaltlich zusammenhängende Kurzgeschichten durch eine Rahmenhandlung miteinander verbindet. Die einzelnen Erzählungen erschienen zwischen 1940 und 1950 in verschiedenen Science-Fiction-Magazinen. Die deutsche Erstausgabe kam 1952 unter dem Titel Ich, der Robot im Rauch Verlag heraus. Das Buch gilt als Klassiker der Science-Fiction-Literatur. In der Erzählung Runaround werden die drei Robotergesetze von Asimov zum ersten Mal postuliert.
  • „Wenn man sich in Zukunft überhaupt an mich erinnern wird, dann wegen der drei Gesetze der Robotik“, prophezeite Isaac Asimov – eine allzu bescheidene Selbsteinschätzung, denn mit seinen Erzählungen über feinfühlige Roboter hat Asimov Science-Fiction-Geschichte geschrieben. Wie Teenager schlagen seine Roboter mal über die Strenge, halten aber aufgrund ihrer tief verinnerlichten Loyalität am Ende zu den Eltern, sprich: zu ihren menschlichen Schöpfern. In den 1940er-Jahren wollte der junge Autor das Frankenstein-Klischee von Maschinen, die sich gegen ihre Schöpfer wenden, ein für alle Mal begraben. Er glaubte an die Technik und an die menschliche Vernunft: Warum sollten wir so dämlich sein und ausgerechnet bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz, die unsere eigene um ein Vielfaches übertreffen wird, keine Schutzmechanismen zur Erhaltung unserer Spezies einbauen? Die Frage erscheint manchen heute naiv, und die Hersteller moderner Robotiksysteme belächeln Asimov als putziges Urgestein einer vergangenen Epoche. Eine befriedigende Antwort bleiben sie uns dennoch schuldig; darum sind die von Asimov aufgeworfenen Fragen nach wie vor aktuell. (getAbstract)

Roman "La vida breve" (Onetti)

  • Wir leben im Zeitalter des „Makeover“, in dem Frauenzeitschriften und Ratgeber ihren Lesern empfehlen, sich doch einfach ganz neu zu erfinden. Juan Carlos Onetti nahm dies schon 1950 vorweg, als er der Hauptfigur in Das kurze Leben die Flucht in eine neue Existenz erlaubte: heraus aus dem armseligen Dasein als Werbetexter mit fetter, brustamputierter Ehefrau, hinein in eine widerliche Machowelt voller Drogen, Verbrechen und Gewalt. Gewiss, mit dieser Art von Makeover lässt sich kein Blumentopf gewinnen. Doch Ruhm und Erfolg waren dem menschenscheuen Schriftsteller angeblich egal: „In meinem Fall ist der Leser nicht unbedingt notwendig“, sagte er. Wer jedoch erleben will, wie sich die argentinisch-uruguayische Hölle anfühlt, und wer an den Ursprung der modernen lateinamerikanischen Literatur reisen will, der kommt an Onetti nicht vorbei. (getAbstract 2018)

VW-Bus (Automobil)

  • VW-Bus oder VW-Transporter ist der Name des werksintern als VW Typ 2 benannten Kleintransporters, des zweiten zivilen Volkswagens nach dem VW Käfer (VW Typ 1). Er ist auch als Bulli bekannt. 1948 wurde der erste Prototyp gebaut und 1950 begann die Serienfertigung. Inzwischen wird als 5. Generation der T5 hergestellt, die vorangegangenen heißen T1, T2, T3 und T4, nicht zu verwechseln mit der Baureihenbezeichnung Typ 2. Der VW Transporter wird als Kleinbus, Kastenwagen und Pritschenwagen angeboten.

VW T1 (Automobil)

  • Der VW T1, auch Bulli genannt, war ein Kleintransporter der Volkswagenwerk GmbH (ab 1960: AG). Der T1 war das erste Modell des VW-Busses, der offiziell VW Transporter und intern Typ 2 genannt wurde. Nach dem VW Käfer, intern Typ 1, war der VW-Bus die zweite Baureihe des VW-Werkes für die zivile Nutzung. Der Transporter wurde ab 1949 entwickelt und 1950 zur Marktreife gebracht. Der Wagen, der während seiner Bauzeit Marktführer war, gilt als ein Symbol des deutschen Wirtschaftswunders. Auf seiner Basis entstand eines der ersten Reisemobile. Im Werk Wolfsburg und im Volkswagenwerk Hannover (ab 1956) liefen insgesamt 1,8 Millionen T1 in verschiedenen Ausführungen vom Band. Mit Beginn der Produktion des Nachfolgemodells VW T2 im Werk Hannover endete 1967 die Fertigung des T1.

Quellen

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel, daraus wird dann der Einleitungstext im ersten Abschnitt zitiert. Alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.