1983: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
(1127D: Avianca-Flug 011)
(0807D: Leichtathletik-Weltmeisterschaften)
Zeile 77: Zeile 77:
 
*Police kombinierten Pop, Reggae und New Wave Elemente und waren damit in den 80ern sehr erfolgreich. 1983 war die Band auf dem Höhepunkt ihrer Karriere: Die balladeske Single «Every Breath You Take» schafft es weltweit an die Spitze der Charts. Und viele dachten, es sei ein Liebeslied. Sie auch? Dann sollten Sie unserem Musikexperten Ralph Wicki in der Sendung zuhören. [http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/bestseller-auf-dem-plattenteller/2617.sh10184461.html (DRS1 Bestseller auf dem Plattenteller)]
 
*Police kombinierten Pop, Reggae und New Wave Elemente und waren damit in den 80ern sehr erfolgreich. 1983 war die Band auf dem Höhepunkt ihrer Karriere: Die balladeske Single «Every Breath You Take» schafft es weltweit an die Spitze der Charts. Und viele dachten, es sei ein Liebeslied. Sie auch? Dann sollten Sie unserem Musikexperten Ralph Wicki in der Sendung zuhören. [http://www.drs.ch/www/de/drs/sendungen/bestseller-auf-dem-plattenteller/2617.sh10184461.html (DRS1 Bestseller auf dem Plattenteller)]
  
==August==
+
==AUGUST==
  
 
0804D: '''Bettino Craxi wird Ministerpräsident Italiens'''
 
0804D: '''Bettino Craxi wird Ministerpräsident Italiens'''
*Italien war Anfang der achtziger Jahre ein von Krisen und Skandalen geschütteltes Land. Terroranschläge bedrohten das öffentliche Leben, eine Geheimloge gefährdete sogar die demokratische Verfassung. Ohnmächtige Regierungen blieben kaum länger als ein Jahr im Amt. Dann übernahm der Sozialist Bettino Craxi vor 25 Jahren die Regierungsgeschäfte. Und das Land schöpfte Hoffnung. [http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kalenderblatt/825688/ (dradio.de)]
+
*Italien war Anfang der achtziger Jahre ein von Krisen und Skandalen geschütteltes Land. Terroranschläge bedrohten das öffentliche Leben, eine Geheimloge gefährdete sogar die demokratische Verfassung. Ohnmächtige Regierungen blieben kaum länger als ein Jahr im Amt. Dann übernahm der Sozialist Bettino Craxi vor 25 Jahren die Regierungsgeschäfte. Und das Land schöpfte Hoffnung. [http://www.deutschlandfunkkultur.de/hoffnung-auf-eine-bessere-zukunft.932.de.html?dram:article_id=130159 (dradio.de 2008)]
 +
 
 +
0807D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Leichtathletik-Weltmeisterschaften_1983 '''Leichtathletik-Weltmeisterschaften''']
 +
*Die ersten offiziellen Leichtathletik-Weltmeisterschaften finden statt.
  
 
0811D: '''die Polizei zerschlägt den Motorrad- und Rockerclub "Hells Angels"'''
 
0811D: '''die Polizei zerschlägt den Motorrad- und Rockerclub "Hells Angels"'''
*Sie gelten bis heute als Bedrohung für die Gesellschaft: die "Hells Angels". Die Ursprünge dieser Motorradrocker mit großem Freiheitsdrang und rigidem Ehrenkodex liegen in den USA. In den siebziger Jahren gründete sich in Hamburg der erste deutsche Ableger. Vor 25 Jahren wurden 24 Mitglieder während einer großen Polizeirazzia festgenommen, der Verein kurz darauf verboten. [http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kalenderblatt/828535/ (dradio.de)]
+
*Sie gelten bis heute als Bedrohung für die Gesellschaft: die "Hells Angels". Die Ursprünge dieser Motorradrocker mit großem Freiheitsdrang und rigidem Ehrenkodex liegen in den USA. In den siebziger Jahren gründete sich in Hamburg der erste deutsche Ableger. Vor 25 Jahren wurden 24 Mitglieder während einer großen Polizeirazzia festgenommen, der Verein kurz darauf verboten. [http://www.deutschlandfunkkultur.de/harte-zeiten-fuer-hamburger-hoellenengel.932.de.html?dram:article_id=130166 (dradio.de 2008)]
  
 
0821D: '''der Oppositionspolitiker Benigno Ninoy Aquino wird ermordet'''
 
0821D: '''der Oppositionspolitiker Benigno Ninoy Aquino wird ermordet'''
*Benigno Aquino Junior, genannt Ninoy, verkörperte den Gegensatz zum amtierenden Präsidenten Ferdinand Marcos, der die Philippinen zwei Jahrzehnte lang mit tatkräftiger Unterstützung der USA unterjochte. Tief vom Katholizismus geprägt, folgte Aquino den Idealen des philippinischen Freiheitskampfes. Seine brutale Ermordung am 21. August 1983 bewirkte eine beispiellose Mobilisierung der demokratischen Kräfte. [http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kalenderblatt/834729/ (dradio.de)]
+
*Benigno Aquino Junior, genannt Ninoy, verkörperte den Gegensatz zum amtierenden Präsidenten Ferdinand Marcos, der die Philippinen zwei Jahrzehnte lang mit tatkräftiger Unterstützung der USA unterjochte. Tief vom Katholizismus geprägt, folgte Aquino den Idealen des philippinischen Freiheitskampfes. Seine brutale Ermordung am 21. August 1983 bewirkte eine beispiellose Mobilisierung der demokratischen Kräfte. [http://www.deutschlandfunkkultur.de/das-wunderkind-der-philippinischen-politik.932.de.html?dram:article_id=130176 (dradio.de 2008)]
  
 
0830D: '''der türkische Asylbewerber Kemal Altun springt aus dem Fenster'''
 
0830D: '''der türkische Asylbewerber Kemal Altun springt aus dem Fenster'''

Version vom 13:02, 30. Nov 2019

1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986

Januar

0121D: "Bruder Eichmann" hat Premiere

  • 1983 wurde das Theaterstück "Bruder Eichmann" in München uraufgeführt. Sein Autor Heinar Kipphardt begnügte sich nicht damit, eine Nazi-Größe moralisierend zu verurteilen, sondern ging dem Phänomen der "Banalität des Bösen" nach. (dradio.de)

Februar

0220D: Schweizer Hitparade

  • Während die Billy Bostitsch Bänd im kalten Februar 1983 auf Platz 10 den «Palmeschtrand» besingt, schickt Peter Schilling «Major Tom (völlig losgelöst)» auf Platz 1 ins Weltall. «Heier's Highlight» führt auf die Spuren des US-amerikanischen Jahrhundert-Komponisten Irving Berlin. (SRF Bestseller auf dem Plattenteller 2009)

0226D: Anna und der König von Siam

März

0306D: die Grünen ziehen erstmals in das deutsche Parlament ein

  • Als die Grünen am 6. März 1983 das erste Mal in den Bundestag einzogen, da galten sie als Chaoten, Terroristenfreunde und weltfremde Utopisten. Saurer Regen, Waldsterben, atomares Wettrüsten und Atomkraft waren die Reizthemen jener Jahre. Inzwischen gehört die damals selbsternannte "Anti-Parteien-Partei" längst zum politischen Establishment. (dradio.de)

0313D: Hitparade

  • Der einzige Hit von Peter Schilling, der wirklich abhob, hiess Major Tom und landete zuoberst in den Hitparaden, danach wurde es sehr schnell ruhig um ihn. Musikexperte Ralph Wicki weiss, was aus ihm geworden ist. Ralph Wicki besuchte den heute 55-jährigen Peter Schilling - auf dessen Homepage. Und kommt zum Schluss, dass dieser vielleicht doch besser Fussballprofi geworden wäre. Peter Schilling besass nämlich einen Vorvertrag beim VfB Stuttgart, entschied sich dann aber doch für die Musik. Mehr zu Peter Schilling und seinem Major Tom in der Sendung. (DRS1 Bestseller auf dem Plattenteller)

April

0403D: Die Mars-Chroniken

0405D: Formel Eins (Serie)

  • Formel Eins war eine Musikvideosendung, die von 1983 bis 1990 mit insgesamt 307 Folgen in der ARD ausgestrahlt wurde. Die wöchentliche Fernsehsendung war seinerzeit die einzige in der bundesdeutschen Medienlandschaft, die aktuelle Videoclips präsentierte (das DDR-Fernsehen zeigte ab 1983 in Stop!Rock Videos einheimischer Interpreten).[1] Ein Vorläufer von Formel Eins war die Sendung Pop Stop des Bayerischen Rundfunks. Formel Eins war daher vor allem bei Jugendlichen sehr populär und hatte einen hohen Bekanntheitsgrad. Die Sendung wurde zunächst in den dritten Fernsehprogrammen gesendet, und zwar je nach Landesrundfunkanstalt an einem anderen Wochentag. Anfang 1988 wechselte sie in das Erste Deutsche Fernsehen und wurde dort zu einem Bestandteil des Samstagnachmittagsprogramms. Aufgezeichnet wurde sie in Studiohalle 10 auf dem Bavaria-Film-Gelände in Geiselgasteig. In der ersten Staffel wurde jedem Nummer-1-Hit-Interpreten ein Teil einer Isetta als Preis überreicht. Aufgrund vieler Zuschaueranfragen wurden ab 26. April 1983 (Folge 4) nur noch 12 statt 15 Musikclips gezeigt, diese wurden dafür aber länger ausgespielt. 1990 wurde von wechselnden Schauplätzen in aller Welt moderiert.
  • Retro TV Folge 112

0422D: "Verkommenes Ufer Medeamaterial Landschaft mit Argonauten" wird in Bochum uraufgeführt

  • Der DDR-Dramatiker Heiner Müller konnte sich mit dem Triptychon "Verkommenes Ufer Medeamaterial Landschaft mit Argonauten" international durchsetzen. Das persönlich gefärbte Stück entwirft in düsteren Farben katastrophische Bilder einer Endzeitzivilisation. Am 22. April 1983 wurde es erstmals in Bochum aufgeführt. (dradio.de)

0424D: der Autorennfahrer Rolf Stommelen verunglückt tödlich

  • Er galt als größtes Talent des deutschen Motorsports: Zusammen mit Paul Newman fuhr er die "24 Stunden von Le Mans", 1970 gelang ihm der Sprung in die Formel 1. Am 24. April 1983 verunglückte Rolf Stommelen beim Sechs-Stunden-Rennen von Riverside in Kalifornien tödlich. (dradio.de)

0425D: Hitler-Tagebücher

  • Als einen epochalen Scoop kündigte die Hamburger Illustrierte "Stern" am 25. April 1983 die Veröffentlichung der angeblichen Hitler-Tagebücher an. Dass diese sich als dreiste Fälschung herausstellten und die geplante Serie nach zwei Folgen eingestellt wurde, war ein publizistischer Super-GAU. Doch der ersparte dem "Stern" eine noch größere politische Blamage, die mit dem Inhalt der gefälschten Tagebücher zu tun hatte. (dradio.de 2008)
  • Auf einer internationalen Pressekonferenz in ihrem Verlagshaus Gruner + Jahr gibt die Illustrierte Stern bekannt, nach dreijährigen Recherchen seien „Hitlers Tagebücher“ gefunden worden. An ihrer Echtheit könne nicht gezweifelt werden. Peter Koch, Chefredakteur des Stern, schlussfolgert: „Die Geschichte des Dritten Reiches wird in großen Teilen neu geschrieben werden“. Drei Tage später (28.04.) beginnt der Stern mit der Veröffentlichung von Tagebuchauszügen. Eine Woche darauf (06.05.1983) wird das Ergebnis der BKA-Untersuchung bekannt: Es handelt sich zweifelsfrei um eine Fälschung. (aref.de 2018)

Mai

0519D: in Nordfrankreich tauchen 41 Fässer mit dioxinverseuchtem Schlamm auf

  • Am 19. Mai 1983 wurden in Frankreich 41 Fässer mit dioxinverseuchtem Schlamm gefunden, nach denen man seit einem halben Jahr in weiten Teilen Europas gesucht hatte. Der Schlamm war im italienischen Seveso bei der Explosion einer Chemiefabrik verseucht und dann illegal zur Entsorgung nach Frankreich gebracht worden. (dradio.de)

0519D: Deutschland versinkt im Spendensumpf

  • Ein Untersuchungsausschuss des Bundestages beginnt die Aufdeckung eines der größten Spendenskandale in der Geschichte der Bundesrepublik. Mitte der 70er Jahre verkaufte der Flick-Konzern Aktien im Wert von fast 2 Milliarden D-Mark. Für den Gewinn von 900 Mio. DM erhält der Konzern vom Wirtschaftsministerium Steuerbefreiung. Zur selben Zeit erhalten die FDP-Wirtschaftsminister Lambsdorff und Friderichs großzügige Spendengelder. (aref.de)

0525D: Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  • Die Rückkehr der Jedi-Ritter ist der sechste und letzte Teil der Star-Wars-Reihe von George Lucas, der 1983 als dritter Teil einer Trilogie erschien. 1997 kam der Film in einer überarbeiteten Version als Special Edition in die Kinos. Unter dem Titel Star Wars: Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter ist er 2004 auf DVD erschienen.
  • Eintrag in der Filmdatenbank (imdb.com)

Juni

0613D: erstes kommerzielle Mobiltelefon

  • Handy, Natel, Clamshell, Flipphone, Didong, mobieltje oder telefonino - das sind nur einige der rund 60 Namen, die das Mobiltelefon auf der Welt hat. Das Handy, bleiben wir mal bei dieser vertrauten Bezeichnung, ist heute ein globales Gut, das rund um den Erdball von Milliarden Menschen genutzt wird. Dabei ist seine Erfolgsgeschichte relativ kurz. Denn erst am 13. Juni 1983 wurde das erste kommerzielle Mobiletelefon der Welt vorgestellt. (dradio.de)

0629D: die BRD übernimmt die Bürgschaft für einen Milliardenkredit an die DDR

  • "Kasse gegen Hoffnung" nannte der damalige FDP-Wirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff, was der bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß vor 25 Jahren einfädelte: Die Bundesrepublik übernahm die Bürgschaft für einen Milliardenkredit an die DDR - und das ohne Gegenleistung: eine Wende in der Politik und ein Skandal für viele Bundesbürger. (dradio.de)

Juli

0713D: Hybridkraftwerk Pellworm

  • Das Hybridkraftwerk auf der Insel Pellworm mit einer gesamten Leistungsfähigkeit von 1071 kW besteht aus einer 771-kW-Photovoltaikanlage und einer 300-kW-Windenergieanlage Enercon E-33, nutzt also die erneuerbaren Energien aus Sonne und Wind. 1983 entstand das Hybridkraftwerk auf der einstrahlungsreichen Nordseeinsel Pellworm. Damals wurden 17.568 Solarmodule vom Typ AEG PQ 10-20 (Wirkungsgrad: 8 % und pro Modul 19 Watt Leistung) mit einer Gesamtspitzenleistung um die 300 kW installiert. Durchschnittlich wurden 240.000 kWh pro Jahr erzeugt. Davon verbrauchte das Kurzentrum 107.000 kWh, und 33.000 kWh wurden ins Netz eingespeist. 1992 übernahm der örtliche Stromversorger das mittlerweile um drei HSW-30-Windenenergieanlagen (je 30 kW Nennleistung) zum Hybridkraftwerk erweiterte Kraftwerk.
  • Photovoltaik, die Gewinnung von Strom aus Licht, ist heute zu einem Milliardenmarkt mit fantastischen Wachstumsraten geworden, auf dem die deutsche Wirtschaft - auch Dank früher Förderung - einen vorderen Platz belegt. Ein Meilenstein dieser Förderung war ein kleines, von Schafen begrastes Solarkraftwerk auf der Nordseeinsel Pellworm, das vor 25 Jahren seinen Betrieb aufnahm. (dradio.de)

0721D: auf der Erde wird die tiefste Temperatur gemessen

  • Am 21. Juli 1983 zeigte das Thermometer der Antarktisstation Wostok minus 89,2 Grad Celsius an. Minusgrade sind dort nicht ungewöhnlich, das aber ist ein Rekord. Bis heute hat man auf der Erde keine niedrigere Temperatur gemessen. (dradio.de)

0723D: Bürgerkrieg in Sri Lanka

  • Der Bürgerkrieg in Sri Lanka war ein bewaffneter Konflikt zwischen tamilischen Separatisten, vor allem der Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE), auf der einen und dem sri-lankischen Militär (sowie diversen paramilitärischen singhalesischen und tamilischen Anti-LTTE-Einheiten) auf der anderen Seite. Von 2001 bis 2004 entspannte sich die Lage erstmals seit 20 Jahren, jedoch lag eine politische Lösung in weiter Ferne, da beide Seiten hartnäckig an ihren Positionen festhalten. Die LTTE forderte einen unabhängigen Staat, „Tamil Eelam“, die sri-lankische Regierung lehnte das jedoch strikt ab. Am 19. Mai 2009 wurde der Bürgerkrieg schließlich nach dem endgültigen militärischen Sieg der sri-lankischen Armee und dem Tod Velupillai Prabhakarans, sowie der gesamten Führungselite der LTTE, von Präsident Mahinda Rajapaksa offiziell für beendet erklärt. Die Zahl der Todesopfer während des Krieges seit 1983 wird zwischen 80.000 und 100.000 geschätzt (Stand: Mai 2009)

0731D: Hitparade

  • Police kombinierten Pop, Reggae und New Wave Elemente und waren damit in den 80ern sehr erfolgreich. 1983 war die Band auf dem Höhepunkt ihrer Karriere: Die balladeske Single «Every Breath You Take» schafft es weltweit an die Spitze der Charts. Und viele dachten, es sei ein Liebeslied. Sie auch? Dann sollten Sie unserem Musikexperten Ralph Wicki in der Sendung zuhören. (DRS1 Bestseller auf dem Plattenteller)

AUGUST

0804D: Bettino Craxi wird Ministerpräsident Italiens

  • Italien war Anfang der achtziger Jahre ein von Krisen und Skandalen geschütteltes Land. Terroranschläge bedrohten das öffentliche Leben, eine Geheimloge gefährdete sogar die demokratische Verfassung. Ohnmächtige Regierungen blieben kaum länger als ein Jahr im Amt. Dann übernahm der Sozialist Bettino Craxi vor 25 Jahren die Regierungsgeschäfte. Und das Land schöpfte Hoffnung. (dradio.de 2008)

0807D: Leichtathletik-Weltmeisterschaften

  • Die ersten offiziellen Leichtathletik-Weltmeisterschaften finden statt.

0811D: die Polizei zerschlägt den Motorrad- und Rockerclub "Hells Angels"

  • Sie gelten bis heute als Bedrohung für die Gesellschaft: die "Hells Angels". Die Ursprünge dieser Motorradrocker mit großem Freiheitsdrang und rigidem Ehrenkodex liegen in den USA. In den siebziger Jahren gründete sich in Hamburg der erste deutsche Ableger. Vor 25 Jahren wurden 24 Mitglieder während einer großen Polizeirazzia festgenommen, der Verein kurz darauf verboten. (dradio.de 2008)

0821D: der Oppositionspolitiker Benigno Ninoy Aquino wird ermordet

  • Benigno Aquino Junior, genannt Ninoy, verkörperte den Gegensatz zum amtierenden Präsidenten Ferdinand Marcos, der die Philippinen zwei Jahrzehnte lang mit tatkräftiger Unterstützung der USA unterjochte. Tief vom Katholizismus geprägt, folgte Aquino den Idealen des philippinischen Freiheitskampfes. Seine brutale Ermordung am 21. August 1983 bewirkte eine beispiellose Mobilisierung der demokratischen Kräfte. (dradio.de 2008)

0830D: der türkische Asylbewerber Kemal Altun springt aus dem Fenster

  • 1980 floh der Student Kemal Altun vor der türkischen Militärregierung nach West-Berlin. Obwohl er als politisch Verfolgter anerkannt wurde, wollte die Bundesregierung ihn an die Türkei ausliefern. Während der Gerichtsverhandlung sprang der verzweifelte Mann in den Tod. (Deutschlandradio Kalenderblatt 2013)

September

0901D: in Mutlangen beginnen Proteste gegen die Stationierung von Pershing-Raketen

  • Zur Hochzeit der Friedensbewegung sorgte ein Protest im schwäbischen Mutlangen für internationales Aufsehen: 150 Prominente, darunter der erkrankte Nobelpreisträger Heinrich Böll, nahmen an einer Sitzblockade teil. (dradio.de 2013)

0903D: Gefragt Gewusst Gewonnen!

  • Gefragt – Gewusst – Gewonnen war eine von Hans Rosenthal moderierte Spielshow des ZDF.
  • Retro TV Folge 67

0904D: Schweizer Hitparade

  • Paul Mazzolini alias Gazebo hatte 1983 mit «I like Chopin» einen veritablen Nummer-Eins-Hit. Der Song über den polnischen Komponisten war allerdings nichts mehr als eine nette Melodie mit banalem Text, ohne Klassik dafür viel Synthesizer. Italo-Disco hat so bestens funktioniert. (SRF Bestseller auf dem Plattenteller 2019)

0921D: Mobiltelefon

  • Ein Mobiltelefon ist ein tragbares Telefon, das über Funk mit dem Telefonnetz kommuniziert und daher ortsunabhängig eingesetzt werden kann. Die zehn größten Hersteller von Mobilfunkgeräten weltweit waren im Jahr 2012 Samsung, Nokia und Apple, danach folgten ZTE, LG, Huawei, TCL, Blackberry (RIM), Motorola und HTC.
  • Mobil zu telefonieren war früher ein aufwendiger Prozess. Reiche Autofahrer, Manager und Sicherheitsdiensten wie Polizei und Feuerwehr war das vorbehalten. Dann begann sich die Elektronik rapide zu verfeinern und das erste Mobiltelefon - Dynatac 8000X - kam auf den Markt. (dradio.de 2013)

0926D: Am Rande des Atomkriegs

  • Heute vor 25 Jahren wäre beinahe der Dritte Weltkrieg ausgebrochen: 1983 meldeten sowjetischen Satelliten den Abschuss von US-amerikanischen Atomraketen mit Ziel Russland. Nur weil der russische Oberstleutnant Stanislaw Petrow den Alarm als Fehlalarm einstufte und den Kreml nicht benachrichtigte, wurde eine fatale Kettenreaktion verhindert. (dradio.de 2008)

Oktober

1009D: Hitparade

  • Sir Elton John ist ein Tausendsassa. Ausgefallene Kleider, bunte Brillen, Plateauschuhe, Federboas - visuell haben wir ihn alle vor Augen. Er hat schon soviel erreicht, dass über ihn ganze Bücher gefüllt werden könnten. (DRS1 Bestseller auf dem Plattenteller)

1021D: die Hamburger Gruppe der Hells Angels werden verboten

  • Schutzgeld, Drogen, Menschenhandel - den Hamburger Hells Angels wurden schwere Straftaten zur Last gelegt. So schwer, dass der damalige Bundesinnenminister die Rockergruppe am 21. Oktober verboten hat. Doch Ende der 90er erlebte sie ein Comeback. (dradio.de 2013)

1022D: Atomraketen spalten die Bundesrepublik

  • Als in den 70er Jahren die Sowjetunion mit der Aufstellung von SS-20-Raketen begann, die auf Westeuropa zielten, löste sie damit zwei spektakuläre Vorgänge aus: den NATO-Dopppelbeschluss und die größte Friedensbewegung seit dem Zweiten Weltkrieg. (dradio.de 2008)
  • 1,3 Mio. Leute protestieren in Deutschland friedlich gegen die Stationierung neuer US-Mittelstreckenraketen mit Atomsprengköpfen (z.B. mit einer Menschenkette von Stuttgart bis Neu-Ulm). Sie kritisieren, die Raketen seien keine Verteidigungs- sondern Angriffswaffen, und warnen u.a. vor einem Atomkrieg durch Computerfehler. (aref.de)

1025D: US-Invasion in Grenada

  • Die US-Invasion in Grenada, die auch als Operation Urgent Fury bekannt wurde, war eine militärische Intervention US-amerikanischer Streitkräfte im Karibikstaat Grenada im Herbst 1983. Sie begann am 25. Oktober 1983 und endete etwa eine Woche später.
  • Sie war lange Zeit vor allem als Exportnation für Muskatnüsse bekannt: die Karibikinsel Grenada vor der Küste Venezuelas. 1979 hatte eine Gruppe linksgerichteter Rebellen den dortigen Diktator Gary vertrieben und versucht, den Inselstaat wirtschaftlich zu entwickeln. Die USA sahen die engen Kontakte der neuen Regierung zu Kuba und der Sowjetunion mit großem Misstrauen. Am 25. Oktober 1983 besetzte die USA die Insel. (dradio.de 2008)

1025D: Udo Lindenbergs tumultuöses Konzert in der DDR

  • Eine Sensation: 1983 erhielt Udo Lindenberg die Erlaubnis, in der DDR aufzutreten – beim Festival „Für den Frieden der Welt“. Die DDR-Führung glaubte, den Auftritt des Musikers und bekannten Friedensaktivisten politisch nutzen zu können. Doch Lindenbergs Auftritt verlief anders als erwartet. (dradio.de 2018)

NOVEMBER

1127D: Avianca-Flug 011

  • Madrid, Spanien. Eine Boeing 747 auf dem Avianca-Flug 011 stürzt in der Nähe des Flughafens ab. 181 Menschen sterben, elf werden gerettet.

1129D: die Bonner Staatsanwaltschaft erhebt erste Anklagen in der Spendenaffäre

  • Es war einer der großen Skandale der Bundesrepublik: die Flick-Affäre. Das Wort von der "gekauften Republik" ging um, es gab eine Kette von Rücktritten und Verzichten. Die Parteispendenaffäre wurde Thema für Presse, Öffentlichkeit und Justiz. Der Bundestag berief einen Untersuchungsausschuss ein, die Bonner Staatsanwaltschaft ermittelte gegen den Konzern und verschiedene Politiker. (dradio.de 2008)

Dezember

1202D: Thriller (Musikvideo)

  • Der Videoclip zu Michael Jacksons Song Thriller gilt als Meilenstein in der Geschichte der Musikvideos. Er wurde im späten 1983 in Los Angeles, Kalifornien gedreht und vom Regisseur John Landis produziert. Der Clip ist wesentlich länger als die gleichnamige Album-Version. Landis hat erstmals ein Musikvideo geschaffen, das als eigenständiger Film bezeichnet werden kann. Michael Jackson gehörte zur Zeit der Videoveröffentlichung den Zeugen Jehovas an. Bevor der Film beginnt, ist daher folgende Nachricht zu lesen: „Due to my strong personal convictions, I wish to stress that this film in no way endorses a belief in the occult.“ - „Aufgrund meiner starken persönlichen Überzeugungen möchte ich betonen, dass dieser Film in keiner Weise einen Glauben an den Okkultismus gutheißt.“ (Michael Jackson)
  • Als MTV im Dezember 1983 den Videoclip «Thriller» zu Michael Jacksons gleichnamigem Song ausstrahlte, war klar: So etwas hatte die Welt noch nicht gesehen. Der Mini-Film von Regisseur John Landis («Blues Brothers») mit zwanzig tanzenden Zombies dauerte 13 Minuten und 43 Sekunden und ging in die Geschichte der Popmusik ein. Zum Clipstart geht Michael Jackson mit einem Girl ins Kino. Sein Date ist «Playboy»-Girl Ola Ray. Nach dem cineastischen Tête-à-Tête werden die Turteltauben von einer Horde Zombies überrascht. Plötzlich mutiert Jackson zu deren Anführer, der seiner Freundin Angst einjagt. Der schauerliche Tanz der Zombies katapultierte Jackson endgültig in den Pop-Olymp. Seine knallrote Lederjacke, übrigens ein Entwurf von Landis’ Ehefrau Deborah, sollte den zerbrechlich wirkenden Star männlicher aussehen lassen. 2006 wurde «Thriller» im Guinness-Buch der Rekorde als erfolgreichster Musikclip aller Zeiten aufgelistet. Doch der Ruhm brachte dem fragilen Künstler kein Glück. Michael Jackson starb mit 50 Jahren am 25. Juni 2009 während den Vorbereitungen zu seiner angekündigten Welttour «This Is It». (Carlotta Henggeler) (Tele Mattschiibe)

1203D: Dem deutschen Globetrotter Frank Förster droht in Malaysia die Todesstrafe

  • Auf der malayischen Insel Penang sitzt der deutsche Weltenbummler Frank Förster (21) wegen Drogenbesitz in Untersuchungshaft. Er beginnt, ein Tagebuch zu schreiben. Zwei Wochen zuvor ist er in seinem Hotelzimmer mit 240 g Haschisch festgenommen worden. Ihm droht die Todesstrafe. (aref.de)

1206D: das Evangeliar Heinrichs des Löwen wird versteigert

  • Weil heute vor 25 Jahren das Evangeliar Heinrichs des Löwen bei Sotheby's ins Ausland versteigert zu werden drohte - urdeutsches Kulturgut erster Klasse - bot die deutsche Bundesrepublik mit und erhielt für 32,5 Millionen Mark den Zuschlag. Noch nie war für ein Buch so viel Geld bezahlt worden. (dradio.de 2008)

1213D: Bauer sucht Bäuerin

  • Wer hät’s erfunde? Genau: s Schwiizer Feernsee bzw. die Vorabendsendung «Karussell». Bekannt für unkonventionelle TV-Formate, sorgte das Magazin mit der Aktion «Bauer sucht Bäuerin» vor 30 Jahren für Aufsehen. Porträtiert wurde während sieben Tagen täglich ein lediger Landwirt, der eine Frau sucht. Kommt Ihnen bekannt vor? Klar, denn RTL, ATV (beide 2005) und 3+ (2008) griffen die Idee von Rosemarie Pfluger (1945–2011) auf und erzielten, wie damals unser Nationalsender, Traumquoten. 1983 aber begab sich SRF mit dieser Datingshow auf völlig unbekanntes Terrain. Die öffentliche Heiratsvermittlung, das Formulieren persönlicher Bedürfnisse und Hoffnungen waren sowohl für die beteiligten Bauern als auch für das Fernsehpublikum ungewohnt. «Bauer sucht Bäuerin» sorgte deshalb wochenlang für Schlagzeilen in Zeitungen und Zeitschriften. 25 Jahre nach der Erstausstrahlung blickte «Schweiz aktuell»* im Januar 2008 auf die Erfolgsserie zurück und dokumentierte, was aus den Paaren geworden ist, und dass das Schweizer Fernsehen ein Vierteljahrhundert vorher Trendsetter war. (Von Gabrielle Jagel) (TELE Mattschiibe)

1225D: Joan Miró

  • Joan Miró i Ferrà (* 20. April 1893; † 25. Dezember 1983) war ein katalanischer Maler, Grafiker, Bildhauer und Keramiker. Seine frühen Werke weisen, aufbauend auf der katalanischen Volkskunst, Einflüsse des Kubismus und des Fauvismus auf. Von Anfang bis Mitte der 1920er-Jahre vollzog der Künstler in Paris, beeinflusst von den dort herrschenden Kunst­strömungen des Dadaismus und Surrealismus, den grundlegenden Stilwechsel, der ihn von der Gegenständlich­keit wegführte. Miró gehört als Vertreter der Klassischen Moderne mit seinen fantasie­vollen Bildmotiven zu den populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Seine magischen Symbole für Mond, Sterne, Vogel, Auge und Frau zählen zu den bekanntesten Elementen seiner Kunst. Das verstörende Spätwerk, wie beispielsweise die Serie Toiles brûlées (Verbrannte Leinwände) war eine inszenierte Zerstörung, ein Protest gegen die Kommerzialisierung der Kunst und ein Ausdruck seiner Forderung, die „Malerei zu ermorden“. (Artikel des Tages)

1231D: die Werft AG Weser macht dicht

  • Reich geworden ist Bremen mit der Verarbeitung von Baumwolle, Tabak und Kaffee, durch Handel, Hafen und Schiffsbau. Aber 1975 begann der Abstieg: Die AG Weser war die erste Werft, die am 31. Dezember 1983 schließen musste. (dradio.de 2013)

Lexikon

60 X Deutschland

  • In der Bundesrepublik wächst die Angst vor einem Atomkrieg. Der amerikanische Film „The Day after“ zeigt möglichen Folgen in drastischer Weise. Vor dem Hintergrund der Nachrüstungsdebatte wird die westdeutsche Friedensbewegung zur Massenbewegung. Auch in der DDR ist der Frieden in aller Munde. Während das Motto „Schwerter zu Pflugscharen“ von der Staatsmacht unterdrückt wird, müssen Arbeiter in sogenannten „Friedensschichten“ gegen den Produktionsrückstand ankämpfen. In der Bundesrepublik profitieren die Grünen von den Protesten gegen die atomare Aufrüstung. Bei den Bundestagswahlen überspringen sie die Fünf-Prozent-Hürde. Mit Vollbärten, Norwegerpullovern und Sonnenblumen ziehen sie ins Parlament ein und provozieren so die etablierten Parteien. Wahlgewinner aber ist die CDU/CSU, unter deren Führung der Bundestag später dem NATO-Nachrüstungsbeschluss zustimmt. Trotz der weltpolitischen Eiszeit darf am Jahresende der westdeutsche Rocksänger Udo Lindenberg im Ost-Berliner Palast der Republik auftreten. Auch er stimmt mit dem Lied „Wozu sind Kriege da“ friedensbewegte Töne an. Für den größten Skandal des Jahres sorgt das Nachrichtenmagazin „Stern“: Die angeblich entdeckten Tagebücher Adolf Hitlers stellen sich als Fälschung heraus. (bpb.de/mediathek)

Album "DDR von unten"

  • DDR von unten (manchmal auch: eNDe beziehungs­weise DDR von unten/eNDe) war eine Split-LP der beiden DDR-Punkbands Zwitscher­maschine und Schleim-Keim. Das Album gelangte auf konspira­tivem Wege aus der DDR nach West-Berlin. Das 1983 vom Independent-Label Aggressive Rockpro­duktionen verlegte Album gilt als das erste Punkalbum der DDR, erschien jedoch offiziell nur im Westen. Jahrelang war es die einzige Veröffent­lichung dieser Art. Die Entstehung des Albums beschäf­tigte das Ministe­rium für Staats­sicherheit über mehrere Jahre, wobei die Repres­sionen fast ausschließ­lich die Band Schleim-Keim betrafen. Zwei Inoffi­zielle Mitar­beiter (IM) waren an der Entstehung beteiligt, unter anderem der damals sehr geschätzte alter­native Schrift­steller Sascha Anderson. (Artikel des Tages)

Album "Opel-Gang" (Die Toten Hosen)

  • Opel-Gang („Opel-Bande“) ist das Debütalbum der Düsseldorfer Band Die Toten Hosen. Es besteht aus 15 schnellen deutschsprachigen Musikstücken, die sich musikalisch an britischen und US-amerikanischen Punkbands orientieren. Das Album wurde von Jon Caffery produziert und erschien erstmals im Sommer 1983 auf dem bandeigenen Label Totenkopf. Opel-Gang wurde über die Jahre mehrmals wiederveröffentlicht, zuletzt wurde es zusammen mit 16 weiteren Alben von Die Toten Hosen im Jahre 2007 remastert und neu aufgelegt. Das Album wurde für mehr als 250.000 verkaufte Exemplare bis ins Jahr 2006 mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. (Artikel des Tages)

Apple Lisa (Computer)

  • Der Apple Lisa von 1983 war einer der ersten Personal Computer, der über eine Maus und ein Betriebssystem mit grafischer Benutzeroberfläche verfügte. Das Modell war wegen des hohen Preises von rund 10.000 US-Dollar nur schwer verkäuflich, die Produktion wurde schon 1984 wieder eingestellt. Nachfolger war der deutlich günstigere, aber technisch ähnliche Apple Macintosh, der zu einem großen Erfolg für Apple wurde.
  • Apple Lisa Demo (youtube.com)

Atari 1200XL (Heimcomputer)

  • Der Atari 1200XL ist ein auf einer Variante des 6502-Mikro­prozes­sors basieren­der Heim­compu­ter des US-ame­rikani­schen Herstel­lers Atari, Inc. Beim Atari 1200XL han­delt es sich um eine Weiter­entwick­lung der bereits 1979 ver­öffent­lichten Heim­compu­ter Atari 400 und 800. Die elektro­nischen Haupt­bestand­teile blieben weitest­gehend erhal­ten, ledig­lich das optische Er­scheinungs­bild und techni­sche Details zur Pro­duktions­verein­fachung wurden über­arbei­tet. Wie das direkte Kon­kurrenz­modell Commo­dore 64 stattete man den Rech­ner mit damals zeitge­mäßen 64 Kilo­byte (KB) Arbeits­speicher aus. Die Pro­grammier­sprache BASIC war dage­gen nicht enthal­ten und musste vom Käufer sepa­rat erwor­ben werden. Das Gerät kam – beglei­tet von umfang­reichen landes­weiten Werbe­kampag­nen – im März 1983 aus­schließ­lich in den USA in den Handel. Kurz darauf wurden Pro­bleme mit der Ausfüh­rung von Soft­ware der Vor­gänger­modelle bekannt, wofür Neue­rungen am Be­triebs­system und am Steck­modul­schacht ver­antwort­lich waren. Ange­sichts der Mängel und des hohen Verkaufs­preises von 899 US-Dollar griffen viele poten­tielle Käufer statt­dessen auf Kon­kurrenz­compu­ter oder die weiter­hin verkauf­ten Atari 400 und 800 zurück. Auf­grund der stark rück­läufi­gen Nach­frage für den 1200XL stellte Atari dessen Pro­duk­tion nach Ankündi­gung der ver­besser­ten Nach­folge­modelle Atari 600XL und 800XL im Juni 1983 ein. (Artikel des Tages)

Commodore Plus/4

  • Der Commodore Plus/4 ist ein auf dem 7501- bzw. 8501-Mikro­pro­zessor basie­ren­der Heim­computer des US-amerikanischen Herstellers Commodore Inter­national. Das Gerät wurde ab Mitte 1983 unter der Bezeich­nung Commodore 264 zunächst als preis­werte Ergän­zung zu den erfolgr­eichen Heim­computern Commodore VC 20 und 64 konzipiert. Die tech­nischen und gestal­terischen Daten des Computers hatten sich dabei ins­beson­dere den von der Firmen­leitung vorgege­benen maximalen Herstellungs­kosten von 50 $ unter­zu­ordnen. Zum ursprüng­lichen Ziel, Sinclair die Markt­führer­schaft zu ent­reißen, konnte der Commodore Plus/4 mit lediglich rund 830.000 welt­weit verkauf­ten Gerä­ten im Gegen­satz zum Commodore 64 nur einen kleinen Teil bei­tragen. Auf der 6th Commodore Show vom 7. bis 9. Juni 1985 in London wurde erst­mals ein Bündel­angebot, bestehend aus Commodore Plus/4, 1541-Dis­ketten­lauf­werk, dem Nadel­drucker MPS 801 und der Soft­ware Impex 3-2-1, zum Verkaufs­preis von 449 £ vorge­stellt. Bekannt­heit erlangte der Rechner in West­deutsch­land haupt­sächlich durch das von Aldi ab 1986 im Abver­kauf ange­botene Computer-Paket bestehend aus Commodore Plus/4 nebst Daten­rekor­der, einem Lern­kurs und zusätz­licher Ein­steige­rlitera­tur. (Artikel des Tages)

Deutsches Panzermuseum Munster

  • Das Deutsche Panzermuseum Munster (DPM) ist eine gemeinsame Einrichtung der Stadt Munster und des Ausbildungszentrums Munster der Bundeswehr – der zentralen Ausbildungsstätte für den Offizier- und Unteroffiziernachwuchs der gepanzerten Kampftruppen, der Heeresaufklärungstruppe und Heeresflugabwehrtruppe der Bundeswehr. Das Museum zeigt Panzer, Fahrzeuge, Waffen, Uniformen, Ausrüstung und militärische Abzeichen. Zeitlicher Schwerpunkt ist das 20. Jahrhundert, regionaler Schwerpunkt die deutsche Geschichte. Das Museum entstand aus der „Lehrsammlung für die verwendungsbezogene Ausbildung“ der Kampftruppenschule 2 / Panzertruppenschule, die durch den Vertrag zwischen dem Bundesminister der Verteidigung und der Stadt Munster 1983 wesentlicher Inhalt der Ausstellung geworden ist.

Eight Lines (Reich)

  • Zu Beginn schockierte/faszinierte der Komponist Steve Reich (* 1936 in New York) sein Publikum mit Stücken wie «Drumming» oder «Four Organs», in denen entweder endlos getrommelt oder endlos der gleiche Akkord wiederholt wurde. «Minimal Music» hiess die neue Strömung analog zur «Minimal Art». Um 1980 jedoch begann Reich seine Musik zu differenzieren, auch wenn die Kompositionstechniken oft die gleichen blieben. Ein Schlüsselwerk für diese neue Phase ist das «Octet», das in seiner definitiven Fassung «Eight Lines» heisst und heute ein Klassiker ist. Thomas Meyer und Franziska Weber diskutierten die fünf erhältlichen Aufnahmen. (DRS2 Diskothek im Zwei 2009)

OSI-Modell

  • Das OSI-Modell (eng­lisch Open Systems Inter­connec­tion Model) ist ein Refe­renz­modell für Netz­werk­proto­kolle als Schichten­archi­tektur. Es wird seit 1983 von der Inter­natio­nal Tele­communi­cation Union (ITU) und seit 1984 auch von der Intern­ational Organi­zation for Stan­dardiza­tion (ISO) als Stan­dard ver­öffent­licht. Seine Ent­wick­lung begann im Jahr 1977. Zweck des OSI-Modells ist, Kom­munika­tion über unter­schied­lichste techni­sche Syste­me hin­weg zu er­mögli­chen und die Weiter­entwick­lung zu be­günsti­gen. Dazu defi­niert dieses Modell sieben auf­einan­der fol­gende Schich­ten (eng­lisch layers) mit je­weils eng be­grenz­ten Auf­gaben. In der glei­chen Schicht mit klaren Schnitt­stellen defi­nierte Netz­werk­proto­kolle sind ein­fach unter­einan­der aus­tausch­bar, selbst wenn sie wie das Inter­net Proto­col eine zen­trale Funk­tion haben. (Artikel des Tages)

Song "Eisgekühlter Bommerlunder" (Die Toten Hosen)

  • Eisgekühlter Bommerlunder (ursprüng­licher Titel: Bommer­lunder) ist ein Trink­lied der Band Die Toten Hosen, die den Titel erst­mals 1983 als Single auf ihrem eigenen Platten­label Toten­kopf veröffent­lichte. Die Melodie ent­stammt dem ersten Teil des Samba­stücks Chiu Chiu, das der Chilene Nicanor Molinare 1937 kompo­nierte. In den 1950er-­Jahren ent­wickelte sich daraus ein Fahrten­lied mit dem Titel Eisgekühlte Coca-Cola, das Die Toten Hosen als Vor­lage verwen­deten. Die Idee, den Kümmel­brannt­wein Bommer­lunder zum Gegen­stand des Liedes zu machen, kam von Trini Trimpop, dem dama­ligen Schlag­zeuger der Band. Im Original­text von Molinare geht es um das morgend­liche Gezwitscher einer Morgen­ammer. Das Musik­stück gehört zum Sound­track des 1943 für den Oscar nomi­nierten Musik­films You Were Never Lovelier mit Fred Astaire und Rita Hayworth in den Haupt­rollen. Bommer­lunder war der Auf­takt einer Reihe von musika­lisch einfach gestrick­ten Trink­liedern, welche Die Toten Hosen im Laufe ihrer Geschichte heraus­brach­ten. Dazu gehört auch das Lied Bis zum bitteren Ende, dessen Titel sich die Band auf ihr Logo geschrieben hat. Der Song wurde eben­falls in verschie­denen Versio­nen veröffent­licht und ist bis heute Bestand­teil ihrer Konzerte. (Artikel des Tages)

Song "Major Tom" (Peter Schilling)

  • Major Tom ist ein Lied des deutschen Sängers Peter Schilling. Es wurde Ende 1982 in Europa als Major Tom (völlig losgelöst) und ein Jahr später in englischer Sprache unter den Namen Major Tom (Coming Home) auch in den USA veröffentlicht. Mit diesem Lied gilt Peter Schilling als einer der erfolgreichsten Interpreten der Neuen deutschen Welle. Als Produzent und Gitarrist fungierte Armin Sabol, der das Lied zusammen mit Schilling auch geschrieben hat.
  • Videoclip (youtube.com)

Song "Sonderzug nach Pankow" (Udo Lindenberg)

  • Sonderzug nach Pankow ist der Titel eines am 2. Februar 1983 als Single veröffentlichten Liedes des deutschen Rocksängers Udo Lindenberg.
  • Videoclip (youtube.com)

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.