1460: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
(0404D: Universität Basel)
K (Aktualisierung)
 
Zeile 16: Zeile 16:
  
 
0404D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4t_Basel '''Universität Basel''']
 
0404D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4t_Basel '''Universität Basel''']
*Die Universität Basel, von Papst Pius II. gegründet, wird feierlich eröffnet. Sie ist damit die älteste Hochschule in der Schweiz..
+
*Die Universität Basel, von Papst Pius II. gegründet, wird feierlich eröffnet. Sie ist damit die älteste Hochschule in der Schweiz.
  
 
==JULI==
 
==JULI==
  
 
0710D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Northampton '''Schlacht von Northhampton''']
 
0710D: [http://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Northampton '''Schlacht von Northhampton''']
*Die Schlacht von Northampton fand im Rahmen der Rosenkriege am 10. Juli 1460 statt.
+
*Richard Neville, 16. Earl of Warwick schlägt mit seinem Heer während der Rosenkriege in der Schlacht von Northampton die königlichen Truppen des Hauses Lancaster und nimmt König Heinrich VI. gefangen.
  
 
==DEZEMBER==
 
==DEZEMBER==

Aktuelle Version vom 2. August 2020, 12:47 Uhr

1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463

JANUAR

0125D: Frieden von Pusarnitz

MÄRZ

0305D: Vertrag von Ripen

  • Mit der Unterzeichnung des Vertrages von Ripen wird der dänische König Christian I. auch Herrscher über Schleswig und Holstein..

0317D: Schlacht am Buchenberg

APRIL

0404D: Universität Basel

  • Die Universität Basel, von Papst Pius II. gegründet, wird feierlich eröffnet. Sie ist damit die älteste Hochschule in der Schweiz.

JULI

0710D: Schlacht von Northhampton

  • Richard Neville, 16. Earl of Warwick schlägt mit seinem Heer während der Rosenkriege in der Schlacht von Northampton die königlichen Truppen des Hauses Lancaster und nimmt König Heinrich VI. gefangen.

DEZEMBER

1230D: Schlacht von Wakefield

  • Die Schlacht von Wakefield fand am 30. Dezember 1460 in Wakefield, West Yorkshire, England statt und war eine der Hauptschlachten der Rosenkriege. Kontrahenten waren die königliche Armee, kommandiert von Margarete von Anjou, und die Anhänger von Richard Plantagenet, 3. Duke of York, dem gegnerischen Thronprätendenten.

LEXIKON

Gemäldegalerie

Graf Georg II. (Ortenburg)

  • Georg II. († 1489) war der älteste Sohn des Grafen Heinrich V. von Ortenburg und Ursula Ecker zu Saldenburg. Er stammte aus dem niederbayerischen Adelsgeschlecht der Ortenburger. Nach dem Tod seines Vetters Alram II. wurde er 1461 (oder 1460? - Rk) amtierender Graf von Ortenburg.

Herzog Johann IV. (Bayern)

  • Johann IV. (1437-1463) war der älteste Sohn Herzog Albrechts des Frommen von Bayern-München und seiner Frau Anna von Braunschweig-Grubenhagen. Er übernahm gemäß dem Testament seines Vaters 1460 gemeinsam mit seinem Bruder Siegmund die Regierung von Bayern-München.

Herzog Siegmund (Bayern)

  • Siegmund (1439-1501) aus dem Hause Wittelsbach war von 1460 bis zu seinem Amtsverzicht 1467 Herzog von Bayern-München.

König Jakob III. (Schottland)

  • Jakob III. (1451-1488) war von 1460 bis zu seinem Tod König von Schottland. Er war der älteste Sohn von Jakob II. und dessen Ehefrau Maria von Geldern.

San-Zeno-Altar (Mantegna)

  • Der San-Zeno-Altar ist ein Triptychon, das für den Hochaltar der Kirche San Zeno Maggiore in Verona geschaffen wurde. Die insgesamt sechs Einzelgemälde, drei große Tafelbilder und drei kleinere der Predella, wurden zwischen 1457 und 1460 von Andrea Mantegna gefertigt. Die Arbeit ist eines seiner Hauptwerke und gilt als eine Meisterleistung seiner Zeit. Es handelt sich um den ersten Hochaltar der Renaissance, bei dem die neue Auffassung des Realismus durchweg angewandt wurde. Zudem wurde zum ersten Mal im Norden Italiens eine „Sacra Conversazione“ dargestellt. Der Altar verblieb an seinem Standort auf dem Hochaltar der Kirche bis zur Invasion Italiens durch napoleonische Truppen 1797. In diesem Jahr wurde er nach Paris verbracht. Nach der Niederlage Napoleons und dem Wiener Kongress 1815 wurde er nur teilweise zurückgegeben, die drei unteren Bilder der Predella verblieben in Frankreich. Das mittlere Bild, die Kreuzigungsszene, wird heute im Louvre gezeigt; die beiden anderen sind im Musée des Beaux-Arts in Tours zu sehen.

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel, daraus wird dann der Einleitungstext im ersten Abschnitt zitiert. Alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.

13.09.2011 Artikel eröffnet

25.12.2012 Grundstock erstellt

1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463