-283

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
-288 | -283 | -273

LEXIKON

Demetrios I. Poliorketes

  • Demetrios I. Poliorketes (* um 336 v. Chr.; † 283 v. Chr. in Apamea) war ein make­doni­scher Feld­herr und Dia­dochen­herr­scher aus der Dynas­tie der Anti­goni­den. Deme­trios gehörte zu den promi­nentes­ten Vertre­tern der wechsel­reichen Dia­dochen­kriege, die nach dem Tod Alexanders des Großen 323 v. Chr. unter dessen Gene­rälen aus­gebro­chen waren. Deme­trios selbst war kein General Alexan­ders, wird aber den­noch zusam­men mit seinem Vater Antigo­nos I. zu dessen Nach­folgern (Dia­dochen) gezählt. Unter seinen Kon­kurren­ten ragt Deme­trios in vieler­lei Hin­sicht heraus. Er kämpfte sowohl in Asien als auch in Europa, eroberte zwei­mal Athen und siegte in der Doppel­schlacht von Salamis. Zusam­men mit seinem Vater Antigo­nos I. Mono­phthal­mos nahm Deme­trios 306 v. Chr. als erster Dia­doche über­haupt den Königs­titel an, mit dem An­spruch auf die allei­nige Nach­folger­schaft Alexan­ders des Großen. Als König über Makedo­nien, das er einige Jahre lang unter seine Kon­trolle brachte, schei­terte er jedoch letzt­lich, und erst sein Sohn konnte eine stabile Herr­schaft über das Land etablieren. (Artikel des Tages)

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Links sind nach der jeweiligen Quelle benannt.

25.06.2021 Artikel eröffnet