4'400'000

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pliozän | 4'400'000 | 4'200'000

LEXIKON

Ardi (Ardipithecus ramidus)

  • Ardi ist der von seinen Ent­deckern gewählte Spitz­name eines 4,4 Millionen Jahre alten, weit­gehend erhal­tenen Indivi­duums der Art Ardipi­thecus ramidus. Die Über­reste des vermutlich weib­lichen Fossils wurden zwischen 1994 und 1996 im Nord­osten Äthio­piens im Afar-Dreieck geborgen. Die Konser­vierung der Knochen­funde erwies sich wegen ihrer extremen Zer­brech­lich­keit als äußerst schwierig und zeitraubend, sodass ihre umfassende inter­diszi­plinäre Bear­beitung erst im Oktober 2009 in elf gleich­zeitig publizierten Fach­artikeln öffentlich gemacht wurde. Die beson­dere Bedeu­tung der Fossils besteht darin, dass jahr­zehnte­alte Hypo­thesen zur Stammes­geschichte des Menschen, denen zufolge der Knöchel­gang von Schim­pansen und Gorillas ein ursprüng­liches Merk­mal sei, infrage gestellt wurden. Die Bezeich­nung der Gattung Ardipi­thecus ist teils aus der Afar-Sprache abge­leitet (ardi „Erd­boden“), teils aus dem Grie­chischen (πίθηκος, píthēkos „Affe“); Ardipi­thecus bedeutet dem Sinne nach folglich „Boden­affe“. (Artikel des Tages)

Ardipithecus ramidus

  • Ardipithecus ramidus ist der Name einer 4,4 Millionen Jahre alten Art der Menschenaffen aus der Gattung Ardipithecus, deren Fossilien bisher nur in Äthiopien gefunden wurden. Sie zählt zu den ältesten bekannten Arten in der Entwicklungslinie der Hominini. Ardipithecus ramidus gehört möglicherweise zu den direkten Vorfahren der Gattungen Australopithecus und Homo oder steht ihnen zumindest sehr nahe. Die besondere Bedeutung der Fossilienfunde von Ardipithecus ramidus besteht darin, dass Jahrzehnte alte Hypothesen zur Stammesgeschichte des Menschen, denen zufolge der Knöchelgang von Schimpansen und Gorillas ein ursprüngliches Merkmal sei, in Frage gestellt wurden. Ardipithecus ist ein Kunstwort. Die Bezeichnung der Gattung wurde 1995 teils aus der Afar-Sprache abgeleitet (von „ardi“ = Erdboden), teils aus dem Griechischen (von „πίθηκος“, altgriechisch ausgesprochen „píthēkos“ = Affe). Das Epitheton „ramid“ = „Wurzel“ ist der Afar-Sprache entlehnt. Ardipithecus ramidus bedeutet dem Sinne nach folglich „Bodenaffe an der Wurzel des Menschen“. (Artikel des Tages)

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.

Datierungen: Alle Daten bis zum Zeitabschnitt "50'000" werden "vor heute" angegeben, denn die Datierung "v. Chr." täuscht eine Exaktheit vor, die gar nicht gewährleistet werden kann. Fast alle Datierungen haben eine Unschärfe, welche dem Zeitraum "unserer" Jahre zumindest vergleichbar ist, ja ihn sogar weit übertreffen. Wenn es um Millionen Jahre oder gar Milliarden Jahre geht, spielen 2000 Jährchen dabei nicht wirklich eine tragende Rolle, sodass eine Angabe "2 Millionen Jahre v. Chr." sinnlos wäre. Für die übersichtlichere Lesart sind Tausender stets mit Apostroph ' abgetrennt, zudem machen sie dadurch die Daten von denjenigen nach -40000 bei der Suche unterscheidbar.

05.08.2017 Artikel eröffnet und Grundstock erstellt