932

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935

LEXIKON

Isaak ben Salomon Israeli

  • Isaak ben Salomon Israeli (lateinisch Isaac Judaeus, hebräisch Jizchak ben Schlomo Jisraeli, arabisch Isḥāq bin Sulaimān al-Isrāʾīlī, Abū Yaʿqūb; geboren 840/850 in al-Fusṭāt (im heuti­gen Süden von Kairo), Ägyp­ten; gestor­ben um 932 in Kairouan im heuti­gen Tune­sien) war ein jüdisch-ägypti­scher Arzt und Philo­soph, der an­fangs in seiner Heimat­stadt al-Fusṭāt prakti­zierte und ab dem ersten Jahr­zehnt des 10. Jahr­hun­derts in Kairo­uan lebte. Er prägte die Kairou­aner Ärzte­schule und war Leib­arzt des Begrün­ders der Fatimi­den-Dynas­tie. Als Schrift­steller hatte Isaak im mittel­alterli­chen Europa einen beträcht­lichen Ein­fluss auf die Nach­welt, vor allem durch lateini­sche Über­setzun­gen eines Teils seiner Werke. Er war der Begrün­der der neu­plato­nischen Strö­mung in der mittel­alterli­chen jüdi­schen Philosophie. Oft zitiert wurde seine Be­schrei­bung der Philo­sophie als Selbst­erkenn­tnis des Menschen hin­sicht­lich seiner geisti­gen und körper­lichen Beschaffenheit. (Artikel des Tages)

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.

11.02.2020 Artikel eröffnet