14

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
9 | 14 | 19

LEXIKON

Res gestae divi Augusti (Augustus)

  • Kaiser Augustus gilt als eine der bedeutendsten Figuren der Weltgeschichte. Gegen Ende seines Lebens verfasste er den Text Res gestae divi Augusti („Die Taten des göttlichen Augustus“), der Rechenschaft ablegen sollte über die Erfolge seiner langen Herrschaft. Nach dem Tod des Kaisers wurde das Werk, auf Bronzetafeln graviert, am Mausoleum des Augustus angebracht. Die Originalinschriften sind zwar verloren gegangen, doch konnten in den vergangenen Jahrhunderten an verschiedenen Orten des ehemaligen Römischen Reichs Abschriften gefunden werden, die zusammen den heute fast vollständig vorliegenden Text wiedergeben. Das Werk liest sich eher sperrig. Es enthält keinerlei erzählende Prosa und besteht ausschließlich aus der Nennung und Auflistung von Fakten. Es ist somit hauptsächlich für Historiker interessant, aber auch für historisch interessierte Laien. Meine Taten ist zudem vor allem ein Propagandatext, da er die Taten des Augustus sehr einseitig positiv darstellt. (getAbstract)

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.

22.10.2015 Artikel erstellt