463

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
460 | 463 | 481

LEXIKON

König Childerich I. (Salfranken)

  • Childerich I., auch Childerich von Tournai genannt († 481 oder 482), war ein fränkischer König aus dem Geschlecht der Merowinger. Er agierte in den 460er und 470er Jahren und errichtete im Verlauf des Zusammen­bruchs der west­römischen Verwaltungs­ordnung ein eigenes Herrschafts­gebiet im Nord­osten Galliens. Childerich legte damit den Grund­stein für das spätere Franken­reich, das sein Sohn und Nachfolger Chlodwig I. gründete. Childerichs Leben und Herr­schaft lässt sich aufgrund der problematischen Quellen­lage nur in Grund­zügen rekonstruieren. Mehrere Punkte sind unklar oder umstritten, darunter sein angebliches „Exil“ und sein Verhältnis zu den letzten römischen Befehls­habern in Gallien. Nach dem Tod wurde er in einem Grab in Tournai mit den Insignien eines römischen Offiziers, bekleidet mit dem paludamentum (einem Prunk­mantel römischer Amtsträger) und mit weiteren reichen Beigaben bestattet. Das Childerichgrab wurde am 27. Mai 1653 entdeckt. (Artikel des Tages)

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.

29.05.2013 Artikel eröffnet