1897: Unterschied zwischen den Versionen

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Schwarzbachbahn)
K (Anpassung Link)
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
0114D: '''Matthias Zurbriggen besteigt den Aconcagua'''
 
0114D: '''Matthias Zurbriggen besteigt den Aconcagua'''
*Die Bergwelt hatte noch weiße Flecken auf der Karte, aber kantige Männer wie der Schweizer Bergbauernsohn Matthias Zurbriggen waren schon mit Eispickeln und Steigeisen unterwegs. Am 14. Januar 1897 bestieg er als Erster den Aconcagua, den höchsten Berg der Anden. [http://www.br-online.de/bayern2/kalenderblatt/zurbriggen-kosmos-und-natur-aconcagua-ID1292928096524.xml (BR2 Kalenderblatt)]
+
*Die Bergwelt hatte noch weiße Flecken auf der Karte, aber kantige Männer wie der Schweizer Bergbauernsohn Matthias Zurbriggen waren schon mit Eispickeln und Steigeisen unterwegs. Am 14. Januar 1897 bestieg er als Erster den Aconcagua, den höchsten Berg der Anden. [http://cdn-storage.br.de/mir-live/bw1XsLzS/bLQH/bLOliLioMXZhiKT1/iLCpbHJG/uwQtsKFCuwJC/_2rc_U1S/_AJS/_A4P9K1S/uLoXb69zbX06/110114_0950_Das-Kalenderblatt_Matthias-Zurbriggen-besteigt-den-Aconcagua-.mp3 (BR2 Kalenderblatt)]
  
 
==Dezember==
 
==Dezember==

Version vom 20:05, 26. Okt 2011

1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900

Januar

0114D: Matthias Zurbriggen besteigt den Aconcagua

  • Die Bergwelt hatte noch weiße Flecken auf der Karte, aber kantige Männer wie der Schweizer Bergbauernsohn Matthias Zurbriggen waren schon mit Eispickeln und Steigeisen unterwegs. Am 14. Januar 1897 bestieg er als Erster den Aconcagua, den höchsten Berg der Anden. (BR2 Kalenderblatt)

Dezember

1216D: William Terriss wird zum Gespenst

  • Er war ein Star der Londoner Theater-Szene. Das Publikum liebte Richard Terriss - als Ivanhoe wie als Robin Hood. Tragisch war auch sein Ende am 16. Dezember 1897, als ihn ein verrückter Kollege umbrachte. Seitdem soll Terriss seine größte Rolle spielen - als Gespenst. (BR2 Kalenderblatt)

Lexikon

Schwarzbachbahn

  • Die Schwarzbachbahn war eine Schmalspurbahn in der Sächsischen Schweiz. Sie begann im Bahnhof Goßdorf-Kohlmühle der Sebnitztalbahn und führte im Tal des Schwarzbaches zur Kleinstadt Hohnstein, die seit etwa 1870 um eine verbesserte Verkehrsanbindung bemüht war. Entgegen den Erwartungen war das Güteraufkommen auf der 1897 eröffneten Strecke mäßig, insgesamt gesehen war der Betrieb unrentabel. Wegen des geringen Verkehrsaufkommens entschied die Reichsbahndirektion Dresden am 25. Mai 1951, die Strecke zur Gewinnung von Oberbaustoffen abzubauen. Der davon völlig überraschten Bevölkerung gab man bekannt, dass die Schienen „dringend für den Aufbau des Südringes in Berlin zur Durchführung der Weltjugendfestspiele benötigt werden.“ Zwei Tage später – am 27. Mai 1951 – fand letztmalig planmäßiger Zugverkehr statt. Seit 1995 bemüht sich der Verein Schwarzbachbahn e. V., einen Teil der Strecke wieder aufzubauen und als Museumsbahn zu betreiben. Vorerst wurde der ehemalige Bahnhof in Lohsdorf wieder hergerichtet und dort neue Gleise verlegt.

Quellen

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel, daraus wird dann der Einleitungstext im ersten Abschnitt zitiert. Alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.