1974

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977

JANUAR

0105D: Dungeons & Dragons (Rollenspiel)

  • Gary Gygax und Dave Arneson veröffentlichen die erste Ausgabe von Dungeons & Dragons, dem ersten kommerziell verfügbaren Pen-&-Paper-Rollenspiel, und begründen damit das Genre.

0106D: Margit Slachta

  • Margit Slachta, auch Margit Schlachta (* 18. September 1884 in Kassa, Österreich-Ungarn; † 6. Januar 1974 in Buffalo, New York), war eine ungarische Ordens­gründerin und als katholische Politikerin die erste in das ungarische Parlament gewählte Frau. Während der deutschen Besetzung Ungarns durch die Wehrmacht von März 1944 bis April 1945 rettete sie vielen Juden das Leben. Postum wurde sie 1985 als Gerechte unter den Völkern geehrt und 1995 vom ungarischen Staat für ihren Mut ausgezeichnet. (Artikel des Tages)

0113D: Flughafen Dallas/Fort Worth

0118D: Bundes-Immissionsschutzgesetz (Deutschland BRD)

  • Bundesrepublik Deutschland: Der Bundestag verabschiedet das Bundes-Immissionsschutzgesetz.

0131D: Wickie und die starken Männer (Fernsehserie)

  • Das ZDF strahlt erstmals die Anime-Serie Wickie und die starken Männer aus.

FEBRUAR

0204D: Patricia Hearst wird von der Symbionese Liberation Army gekidnappt

0204D: Der Doktor und das liebe Vieh

0205D: Magnetresonanztomographie

0207D: Grenada (Staat)

  • Grenada erhält seine Unabhängigkeit von Großbritannien.

0213D: Alexander Solschenizyn wird aus der Sowjetunion ausgewiesen

0216D: Der Privatbankier Iwan Herstatt wird verurteilt

0216D: Einstein (Oper)

  • Die Oper Einstein von Paul Dessau wird an der Deutschen Oper Berlin uraufgeführt.

0220D: Der deutsche Bundestag ratifiziert den Atomwaffensperrvertrag

0226D: Statfjord (Ölfeld)

  • Norwegen gibt die Entdeckung des Ölfelds Statfjord in der Nordsee bekannt.

0228D: Britische Unterhauswahl

MÄRZ

0304D: Römisch-Germanisches Museum (Köln)

  • Das Römisch-Germanische Museum in Köln wird eröffnet.

0304D: Waterloo (Song)

0305D: Angst essen Seele auf (Spielfilm)

  • Der Film Angst essen Seele auf von Rainer Werner Fassbinder hat Premiere. Er handelt von der Liebe zwischen einer 60-jährigen Putzfrau und einem jungen Marokkaner, die am gesellschaftlichen Umfeld scheitert.
  • Kalenderblatt von Deutschlandradio 2014

0308D: Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle

  • Bei Paris wird der Großflughafen Charles de Gaulle eröffnet.

0314D: Ständige Vertretungen im innerdeutschen Verhältnis

0322D: die Volljährigkeit wird neu geregelt

APRIL

0403D: Super Outbreak

  • Der Super Outbreak, die längste Tornado-Serie der amerikanischen Geschichte, verwüstet 13 US-Staaten und eine kanadische Provinz. Bilanz der 148 Wirbelstürme: 315 Tote und über 5.000 Verletzte.

0418D: Hamburger Banküberfall

  • Erster Einsatz des finalen Rettungsschusses mit tödlichem Ausgang bei einem Banküberfall in Hamburg.

0424D: Guillaume-Affäre

  • Die Guillaume-Affäre ist der poli­tisch bedeut­samste Spionage­fall der deutsch-deutschen Ge­schichte. Am 29. Mai 1973 sprach der Präsi­dent des Ver­fassungs­schutzes Nollau gegen­über dem dama­ligen Innen­minister Hans-Dietrich Genscher erst­mals den Spio­nage­ver­dacht gegen Günter Guillaume, einen der engs­ten Mitar­beiter des Bundes­kanzlers Willy Brandt, an. Genscher unter­richtete darauf­hin den Kanzler. Nach inten­siven Ermitt­lungen wurde Günter Guillaume am 24. April 1974 als DDR-Agent des Minis­teri­ums für Staats­sicher­heit ent­tarnt und wegen Spio­nage festge­nommen, ebenso seine mit ihm nach­richten­dienst­lich zusammen­arbei­tende Ehefrau Christel. Brandt über­nahm die poli­tische Ver­antwor­tung und trat am 7. Mai 1974 von seinem Amt als Bundes­kanzler zu­rück. Es gilt als wahr­schein­lich, dass die Guillaume-Affäre nicht der allei­nige Grund für den Rück­tritt war, zumal die von Guillaume in die DDR über­mittel­ten Infor­matio­nen offen­bar nicht allzu sicher­heits­rele­vant waren. (Artikel des Tages)

0425D: Nelkenrevolution (Portugal)

  • Portugal: Sturz der Diktatur durch die „Nelkenrevolution“. Die Militärjunta „Bewegung der Streitkräfte“ übernimmt die Macht.
  • SRF Zeitblende 2014

0427D: Am laufenden Band

MAI

0506D: Rücktritt von Bundeskanzler Willy Brandt

0515D: Maʿalot-Massaker (Israel)

  • Bei einem Blutbad palästinensischer Terroristen werden in einer nordisraelischen Schule 21 Kinder getötet.

0518D: Operation Smiling Buddha

  • Indien führt den ersten Atomwaffentest durch

JUNI

0613D: Fußball-Weltmeisterschaft

  • Sportlicher Höhepunkt des Jahres aus deutscher Sicht ist die Fußball-Weltmeisterschaft, in der die Bundesrepublik Deutschland nicht nur als Gastgeber fungiert, sondern auch den Weltmeistertitel erringt. Denkwürdige Spiele sind dabei das Finale gegen die Niederlande (2:1), in dem mehrere umstrittene Schiedsrichterentscheidungen fallen, weiterhin das Zwischenrundenspiel Bundesrepublik Deutschland-Polen (1:0), das als „Wasserschlacht von Frankfurt“ in die Geschichte eingeht sowie die klaren Siege der Niederländer über die Mannschaften aus Argentinien und Brasilien. In der Vorrunde treffen zum einzigen Mal die Nationalmannschaften der DDR und der Bundesrepublik Deutschland aufeinander. Durch ein Tor von Jürgen Sparwasser gewinnt die DDR das Spiel 1:0.
  • Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 (eng­lisch Foot­ball World Cham­pion­ship) war die zehnte Aus­spie­lung des bedeu­tends­ten Tur­niers für Fuß­ball-Natio­nal­mann­schaf­ten und fand vom 13. Juni bis zum 7. Juli 1974 in der Bun­des­repu­blik Deutsch­land statt. Deutsch­land gewann das Turnier mit einem 2:1-Sieg über die Nieder­lande im Finale von München und wurde damit zum zweiten Mal nach 1954 Fuß­ball-Welt­meister – als erster Welt­meister, der zu­gleich Europa­meister war. Den dritten Platz belegte die Mann­schaft Polens, die mit Grze­gorz Lato, der wäh­rend des Tur­niers sieben Tore erzielte, den Tor­schützen­könig stellte. Titel­vertei­diger Bra­silien wurde Vier­ter, der Vize-Welt­meister von 1970 (Italien) schied bereits in der ersten Runde aus. Die WM 1974 wurde nach einem neuen Modus aus­ge­tragen. Zwar bil­deten die 16 Teil­nehmer wie gehabt vier Gruppen mit je vier Mann­schaf­ten, von denen sich jeweils die ersten beiden für die nächste Runde qua­lifi­zier­ten. Das Turnier wurde aber nicht im K.-o.-System fort­ge­setzt, sondern in zwei Zwi­schen­runden-Gruppen mit je vier Mann­schaf­ten. Die Sieger der zweiten Final­runde be­strit­ten das End­spiel um die Welt­meister­schaft, die Zweit­platzier­ten das Spiel um Platz drei. (Artikel des Tages)
  • WDR ZeitZeichen 2019

JULI

0703D: Sojus 14 (Raummission)

  • Die Sowjetunion startet in diesem Jahr gleich drei Missionen. Die Sojus 14 ist die erste. Sie koppelt an die Saljut-3-Raumstation an, wo die Kosmonauten zwei Wochen bleiben, bevor sie zur Erde zurückkehren.

0707D: Deutschland wird zum 2. Mal Fußballweltmeister

0716D: Atomkraftwerk Biblis

  • In Hessen geht das Atomkraftwerk Biblis, der damals größte Kernreaktor der Welt, ans Netz.

0720D: Operation Attila

0722D: Gesetz über die Errichtung eines Umweltbundesamtes

0724D: Gesetz über die Rechtsverhältnisse der parlamentarischen Staatssekretäre

0725D: ANTEL (Firma)

  • In Uruguay wird das staatseigene Telekommunikationsunternehmen ANTEL (Administración Nacional de Telecomunicaciones) mit Sitz in Montevideo gegründet.

AUGUST

0807D: Drahtseilakt am World Trade Center

0812D GLS Gemeinschaftsbank

0815D: U-Bahn Seoul

  • In der Hauptstadt Seoul fährt die erste U-Bahn Südkoreas.

0815D: Toronto Zoo

  • Der neu erbaute Toronto Zoo feiert Eröffnung. Der zuvor existierende Riverdale Zoo wird in der Folge aufgegeben und 1978 zur stadteigenen Farm umgestaltet.

0817D: Präsidentschaftswahl in Indien

  • Aus der Präsidentschaftswahl geht Fakhruddin Ali Ahmed als Sieger hervor.

0817D: DFB-Pokal

  • In Düsseldorf gewinnt Eintracht Frankfurt durch ein 3:1 über den Hamburger Sportverein den DFB-Pokal.

0826D: Sojus 15 (Raummission)

  • Die Sojus 15 startet. Nach zwei Tagen wird die Mission abgebrochen

SEPTEMBER

0905D: Der Große Preis (Fernsehsendung)

  • Im ZDF wird die erste Sendung der Quiz-Fernsehshow Der Große Preis mit Wim Thoelke ausgestrahlt.

0925D: Triathlon

  • Triathlon ist eine seit dem Jahr 2000 olympische Ausdauersportart, bestehend aus einem Mehrkampf der Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen, die nacheinander und in genau dieser Reihenfolge zu absolvieren sind. Die Besonderheit dieses Sports besteht darin, dass eine bestimmte Strecke mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln so schnell wie möglich zurückzulegen ist, wobei die Uhr auch bei zeitlichen Unterbrechungen wie z. B. Gehpausen sowie den Wechseln zwischen den Disziplinen weiter läuft. Hierin unterscheidet sich Triathlon von anderen Vielseitigkeitssportarten, wie z. B. der Nordischen Kombination, dem Zehnkampf, dem Racketlon oder dem Modernen Fünfkampf. Die Wortschöpfung „Triathlon“ setzt sich aus den griechischen Ausdrücken τρεῖς bzw. treis (drei) und ἆθλος bzw. athlos (Sport) zusammen. Mitte der 1970er Jahre wurde der Begriff Triathlon erstmals genutzt, organisiert am 25. September 1974 durch die Amerikaner Jack Johnstone und Don Shanahan in San Diego, Kalifornien. Das kleine Rennen mit 46 Teilnehmern ging – in dieser Reihenfolge – über 6 Meilen (ca. 10 km) Laufen, 5 Meilen (ca. 8 km) Radfahren und 500 Yards (ca. 0,5 km) Schwimmen und trug den Namen Mission Bay Triathlon nach der vor San Diego gelegenen Lagune. (Artikel des Tages)

OKTOBER

1002D: Delta-Projekt

  • Die Klöckner-Humboldt-Deutz AG bekommt den Auftrag, 9.500 Magirus-Deutz-Lkw in die Sowjetunion zu liefern, die in Sibirien zum Bau der Baikal-Amur-Magistrale eingesetzt werden sollen (sog. Delta-Projekt). Der Wert der Lieferung beträgt über 1 Milliarde DM.

1004D: Anne Sexton

  • Die US-amerikanische Dichterin Anne Sexton, die zu den Vertretern der „Confessional Poetry“ gezählt wird (Das ehrfürchtige Rudern hin zu Gott), stirbt in Massachusetts.

1010D: Britische Unterhauswahl

1020D: Derrick (Fernsehserie)

  • Mit der Folge Waldweg wird die Krimiserie Derrick beim ZDF gestartet. Die Serie, eine Gemeinschaftsproduktion des ZDF, ORF und SF DRS, hat insgesamt 281 Folgen und ist die meistverkaufte deutsche Serie aller Zeiten. Drehbuchautor Herbert Reinecker schreibt alle 281 Folgen, Produzent ist Helmut Ringelmann mit seiner Firma Telenova-Fernsehproduktion. Die Serie wird bis zum 16. Oktober 1998 im ZDF ausgestrahlt.

1021D: Hungersnot in Somalia

  • Präsident Siad Barre räumt Probleme durch Dürre und Hungersnot im Nordosten Somalias ein.

1030D: Rumble in the Jungle (Boxkampf)

  • In Kinshasa findet der als „Rumble in the Jungle“ ver­marktete Box­kampf zwischen George Foreman und Muhammad Ali statt.

NOVEMBER

1108D: Oscar Peterson und Count Basie

1113D: der PLO-Chef Jassir Arafat spricht vor den Vereinten Nationen in New York

1115D: Inter­nationa­le Energie­agentur

  • Die Inter­nationa­le Energie­agentur wird vom Rat der Organi­sation für wirtschaft­liche Zusammen­arbeit und Entwick­lung nach der Erfahrung der Ölpreis­krise eingerichtet.

1116D: Arecibo-Botschaft

  • Die Arecibo-Botschaft, eine Nach­richt an Außer­irdische, wird vom Arecibo-Observatorium ver­sandt.
  • Die Arecibo-Botschaft ist eine Botschaft von der Erde an mögliche Außer­irdische in Form eines Radiowellen­signals. Sie wurde einmalig am 16. November 1974 um 1:00 Uhr AST (Atlantische Standard­zeit) ausgehend vom Arecibo-Obser­vatorium gesendet, dem weltweit zweit­größten Radio­teleskop in der Nähe von Arecibo, Puerto Rico. Als Hauptautor der Botschaft gilt der Astronom und Astro­physiker Frank Drake. Ziel des Signals war der Kugelstern­haufen Messier 13 im Sternbild Herkules. Dieser Kugelstern­haufen ist 22.800 Lichtjahre von uns entfernt und besteht aus mehr als 300.000 Sternen. Die Botschaft enthält binär codierte Informationen über die Biologie des Menschen sowie über die mensch­liche Population und die Herkunft des Signals. Seit dem Senden des Signals wird viel über die Inter­pretier­bar­keit des Signals diskutiert. Einige Kritiker sind der Meinung, die Botschaft sei unverständlich, da sehr viele mathematische Tricks notwendig seien, um die Nachricht zu decodieren. (Artikel des Tages)

1121D: Bombenanschläge von Birmingham

  • Zwei der IRA zugerechnete Bombenanschläge von Birmingham verursachen 21 Tote und 182 Verletzte.

1129D: Relayer (Album)

  • Die Band Yes veröffentlicht das Album Relayer.

1129D: The Lamb Lies Down on Broadway (Album)

  • Die Band Genesis veröffentlicht das Album The Lamb Lies Down on Broadway, das letzte mit Peter Gabriel in der Stammbesetzung.

DEZEMBER

1202D: Sojus 16 (Raummission)

  • Sojus 16 dient der Vorbereitung des ersten gemeinsamen sowjetisch-amerikanischen Raumfahrtprogramms, des Apollo-Sojus-Projekts

1210D: Europäischer Rat

  • EG: Gipfeltreffen in Paris. Gründung des Europäischen Rats. Beschluss zur Schaffung einer Wirtschafts- und Währungsunion.

1210D: Helios (Raumsonde)

  • Eine Titan 3E-Centaur von Cape Canaveral bringt die in West-Deutschland gebaute deutsch-amerikanische Sonnensonde Helios A in eine Sonnenumlaufbahn mit einem Sonnennächsten Punkt in nur 46 Mio. km Sonnenabstand. Die nach dem Start als Helios 1 bezeichnete Sonde arbeitet erfolgreich bis 1986.

1219D: Symphonie (Satellit)

  • Für die Europäer startet erstmals eine Rakete mit einem Kommunikationssatelliten ins All, die den ersten deutsch-französischen Nachrichtensatelliten Symphonie an Bord hat. Der Start erfolgt von der amerikanischen Cape Canaveral Air Force Station. Der Satellit wird in einer Höhe von 36.000 Kilometern in seine Umlaufbahn gebracht. Er soll zwei Farbfernseh- und zwei Rundfunkprogramme sowie 600 Telefongespräche gleichzeitig übermitteln. Dabei darf er allerdings dem amerikanischen Satelliten Intelsat keine Konkurrenz machen.

1224D: Zyklon Tracy

  • Der Zyklon Tracy zerstört über 70 Prozent der Bau- und Infrastruktur Darwins, 71 Menschen sterben, 20.000 Menschen werden obdachlos. Der Zyklon richtete einen Schaden von 837 Millionen AUD an.

1225D: Krieg um den Agacher-Streifen

  • Schusswechsel an der Grenze zwischen Mali und Burkina Faso

LEXIKON

AIM-54 Phoenix (Langstreckenrakete)

  • Die AIM-54 Phoenix, benannt nach dem mythischen Vogel Phönix, ist eine Luft-Luft-Rakete für Langstrecken der United States Navy. Die US Navy stellte die seit 1974 eingesetzten Raketen 2004 außer Dienst. Die halbaktiv/aktiv radargelenkte Rakete ist eine der weit­reichendsten Luft-Luft-Raketen der Welt und kann nur vom Feuer­leitsystem AN/AWG-9 der Grumman F-14 Tomcat abgefeuert werden. Hauptziel waren Bomber­verbände während des Kalten Krieges. Neben der US Navy nutzten nur die Luftstreit­kräfte des Iran die Waffe, über den heutigen Einsatz­status dort ist nichts bekannt. Die Phoenix wurde in den Jahren ihrer Dienst­zeit mehrmals verbessert, insgesamt gab es drei verschiedene Versionen, die als AIM-54A, AIM-54C und AIM-54C ECCM/Sealed bekannt sind. Der Stückpreis lag bei über einer Million US-Dollar. (Artikel des Tages)

Album "Autobahn"

  • Im November erscheint Autobahn, das vierte Studioalbum der Band Kraftwerk. Das Album ist mit internationalen Top-10-Platzierungen sehr erfolgreich und zählt zu den wichtigsten deutschen Musikveröffentlichungen des 20. Jahrhunderts.

Album "Seasons in the Sun"

  • Seasons in the Sun von Terry Jacks wird zum Abgesang auf die Flower-Power-Ära. Die Hippie-Zeit geht zu Ende.

Altair 8800 (Personal Computer)

  • Auf dem Intel-Chip basiert der Altair 8800, der erste kommerziell erfolgreiche Heimcomputer.

Azorian-Projekt

  • Im Azorian-Projekt versuchte die Central Intelli­gence Agency (CIA) unter strikter Geheim­haltung, das gesunkene sowjetische U-Boot K-129 vom Meeresgrund zu bergen. Bereits kurz nach dem Untergang 1968 begann die CIA mit ersten Planungen; der Bergungs­versuch fand 1974 statt. Die K-129 sank im März 1968 aus unbekannter Ursache. Die sowjetische Marine begann eine intensive Suche, nachdem die routine­mäßigen Funkmeldungen des U-Boots an das Haupt­quartier der sowjetischen Flotte ausblieben, konnte das U-Boot jedoch nicht finden. Die Vereinigten Staaten hingegen konnten durch das Unterwasser-Lauschsystem SOSUS die Unglücks­stelle lokalisieren. Daraufhin begann die CIA mit der Planung, wie das Wrack zu heben sei, um so nähere Infor­mationen über die sowjetischen Nuklear­kapazitäten zu erhalten. Als Tarnung sprang der Milliardär Howard Hughes ein, der vorgeblich zum unter­seeischen Abbau von Erz ein Schiff, die Hughes Glomar Explorer, bauen ließ. Tatsächlich finanzierte die US-Regierung das Schiff, welches das Wrack in 5000 Metern Tiefe mit einem Greifarm umschließen und an die Wasser­ober­fläche bringen sollte. 1974 nahm die Glomar Explorer Kurs auf die Unglücks­stelle und schaffte es wie geplant, das Wrack zu greifen. Dieses zerbrach jedoch während des Anhebens, so dass nur ein Teil des Bugs geborgen werden konnte. (Artikel des Tages)

City 46 (Bremen)

  • Das City 46 ist das Kommunalkino in Bremen. Es wurde 1974 gegründet und zeigte seine Filme zunächst vornehmlich als Mitnutzer eines bestehenden Kinos im sogenannten Viertel, einem Quartier im Zentrum Bremens. Anfang der 1990er-Jahre zog das Kommunalkino als Kino 46 in den Bremer Stadtteil Walle, wo es erstmals über eigene Räumlichkeiten verfügte. Nach einem weiteren Umzug in die Bremer Innenstadt läuft das Kommunalkino Bremen seit dem 7. Oktober 2011 unter dem Namen City 46. Jährlich findet im City 46 seit 1995 das Internationale Symposium zum Film statt, eine filmwissenschaftliche Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen. Seit 1999 wird das Symposium mit der Verleihung des Bremer Filmpreises eingeleitet. Im abwechslungsreichen Programm des Kinos, das häufig in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Partnern in der Stadt geplant wird, findet sich auch das jährlich stattfindende Queerfilm-Festival. Das City 46 verfügt über zwei Kinosäle und einen Seminarraum. Es ist als nichtkommerzielles kommunales Kino Mitglied im Bundesverband kommunale Filmarbeit. (Artikel des Tages)

CP/M (Betriebssystem)

  • Gary Kildall beginnt mit der Entwicklung von CP/M, dem ersten plattformunabhängigen Betriebssystem für den Einsatz auf Heimcomputern.

DLT Deutsche Luftverkehrsgesellschaft (Firma)

  • Die DLT Deutsche Luft­verkehrs­gesell­schaft, die nach außen nur als DLT auf­trat, war eine Flug­gesell­schaft mit Sitz in Kriftel am Taunus. Ihre Ur­sprünge reichen bis zu der 1958 gegrün­deten Insel­flug­gesell­schaft OLT zurück: Diese konnte sich über einen Zeit­raum von 15 Jahren nicht nur in der ost­friesi­schen Küsten­fliege­rei behaup­ten, son­dern 1973 mit dem Ein­stieg in das inner­deutsche Regional­flug­geschäft vor allem auch den Boden für die spä­tere Grün­dung der DLT berei­ten. Letz­tere ent­stand 1974, nach­dem man den Regional- vom Bäder­flug­dienst abge­spal­ten hatte. In den Folge­jahren widmete sich die DLT dem weiteren Aus­bau der Regi­onal­strecken. Nach umfang­reichem Wachs­tum – aus der eins­tigen, von zwei Perso­nen geführ­ten Insel­flug­gesell­schaft war eine europa­weit operie­rende und mehr als eine Million Passa­giere zäh­lende Linien­flug­gesell­schaft gewor­den – baute die Luft­hansa ihre An­teile an dem Unter­neh­men zu einer Mehr­heits­beteili­gung aus, bevor aus der DLT am 29. März 1992 schließ­lich die heu­tige Luft­hansa CityLine wurde. (Artikel des Tages)

Erzählung "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" (Böll)

  • Heinrich Bölls Erzählung Die verlorene Ehre der Katharina Blum kritisiert die Praktiken der deutschen Bild-Zeitung scharf.
  • getAbstract 2016

Fall Guðmundur und Geirfinnur

  • Der Fall Guðmundur und Geirfinnur nahm 1974 in Island seinen Anfang. In jenem Jahr ver­schwan­den inner­halb von zehn Mona­ten zwei Männer, Guð­mundur Einars­son und Geir­finnur Einars­son. Auf­grund von Geständ­nissen nach inten­siven Ver­hören wurden fünf Männer wegen Mordes an den beiden und wegen Bei­hilfe verur­teilt, obwohl es keine Leichen, keine Zeugen und keine forensi­schen Beweise gab; gegen eine Frau erging ein Urteil wegen Mein­eids. Im Jahr 2018 – 44 Jahre nach den ver­meint­lichen Taten – wurde der Schuld­spruch gegen die fünf ver­urteilten Männer aufge­hoben. Das weiter­hin unge­klärte Ver­schwin­den von Guð­mundur und Geir­finnur, die folgende Verhaf­tung von sechs Ver­dächti­gen, deren Befra­gung unter folter­ähn­lichen Bedingun­gen und die Ver­urtei­lungen gelten als spekta­kulärs­ter Kriminal­fall und Justiz­skandal Islands. (Artikel des Tages)

Gemäldegalerie

Grammy Awards

HP-65 (Taschenrechner)

  • Auch die Taschenrechner werden mit der Marktreife des ersten programmierbaren Modells, des HP-65 von Hewlett-Packard, zu kleinen Computern.

Intel 8080 (Mikroprozessor)

  • Intel stellt den 8080 vor, eine Weiterentwicklung des 8008 und der erste „vollwertige“ 8-Bit-Mikroprozessor.

Internationales Zirkusfestival von Monte-Carlo

  • Prince Rainier III von Monaco gründet das Zirkusfestival von Monte Carlo.

Kurt Zentner

  • Kurt Zentner (* 27. Januar 1903 in Bobenthal; † Juni 1974 in Grünwald bei München, auch Kurt E. Zentner und Kurt Eicke Zentner) war ein deutscher Redakteur und Publizist. In der Zeit des Nationalsozialismus war er von 1933 bis 1937 Chef vom Dienst und Bildredakteur der Berliner Illustrirten Zeitung, entwarf ein Sonderheft für die Olympischen Spiele 1936 und konzipierte 1938 die Zeitschrift Der Stern. Diese Zeitschrift war ein Glanz- und Glamourblatt über Filmstars und erreichte unter Zentner als Chefredakteur eine Auflage von 750.000 Exemplaren. Sie gilt als Vorbild der von Henri Nannen nach dem Zweiten Weltkrieg gegründeten neuen Zeitschrift Stern – vom Logo über die Gestaltung der Titelseiten mit hochwertigen Fotografien weiblicher Models bis hin zu Themensetzungen. Ab Mitte 1941 war Zentner Angehöriger der Wehrmacht-Propagandatruppe, die er im November 1941 verlassen musste, da er als „jüdischer Mischling“ untragbar sei. Nach 1945 wurde er durch seine publizistische Tätigkeit zur Geschichte des „Dritten Reiches“ und zum Zweiten Weltkrieg bekannt. Anfang der 1950er Jahre arbeitete er auch bei Henri Nannens neuer Zeitschrift Stern und vertrat diesen in der zweiten Jahreshälfte 1951 kommissarisch als Chefredakteur. (Artikel des Tages)

Les Gammas! Les Gammas! (Fernsehsendung)

  • In Paris begannen ORTF und ARD mit der Produktion des Sprachkurses Les Gammas! Les Gammas!, der als Beitrag des Fernsehens zum zwanzig Jahre vorher abgeschlossenen deutsch-französischen Kulturabkommen konzipiert war. Aufgrund ihrer unkonventionellen Machart wurde die Serie ein Überraschungserfolg und später in vielen Ländern Europas, Afrikas und Amerikas ausgestrahlt.

Lesben-Frühlings-Treffen

  • In Berlin fand das erste Lesben-Frühlings-Treffen (damals noch unter dem Namen Lesben-Pfingsttreffen) statt.

Minox 35 (Kamera)

  • Minox 35 ist der Name einer Baureihe von Kleinbild-Sucherkameras mit versenkbarem Objektiv der Firma Minox. Die Minox-35-Kameras galten zwischen 1974 und 1995 als die kleinsten Kleinbildkameras der Welt mit ca. 10 cm Breite, 6,2 cm Höhe und 3,5 cm Tiefe. Sie übernahmen den Titel von der Rollei 35, die 1966 vorgestellt worden war, und verloren ihn an die Minolta TC-1 von 1996. Die Produktion der Minox-35-Kameras endete im Oktober 2002. Der Körper der von Prof. Richard Fischer gestalteten und zusammen mit Walter Zapp entwickelten Kamera besteht aus glasfaserverstärktem Makrolon. Dadurch wird sie mit etwa 200 Gramm leicht genug, dass man sie bequem in der Hemdtasche tragen kann. Die Mechanik zum Bewegen des Objektivs ist mit einer Frontklappe gekoppelt, diese schützt im geschlossenen Zustand das Objektiv. (Artikel des Tages)

Motorola 6800 (Prozessor)

  • Motorola stellt den 6800 vor.

Playmobil (Spielzeug)

  • Auf der Nürnberger Spielwarenmesse stellt die Firma geobra Brandstätter erstmals das neu entwickelte Playmobil vor.

Ramones (Musikband)

  • In New York gründen sich die Ramones

Renaissance Tower (Dallas)

  • In Dallas wird der Renaissance Tower fertiggestellt. Mit 216 Metern ist das Hochhaus das höchste Gebäude in Dallas und bleibt es bis 1985. 1986 wird das Hochhaus umfassend renoviert und erreicht nun durch seine diversen Aufbauten eine Höhe von 270 Metern. Es ist damit dann immer noch das zweithöchste Gebäude in der Stadt.

Roman "Carrie" (King)

  • Carrie, der erste Roman von Stephen King, wird publiziert

Song "Theo, wir fahr’n nach Lodz"

  • Zum „Sommerhit“ des Jahres erklärt die westdeutsche Musikindustrie Vicky Leandros’ Song Theo, wir fahr’n nach Lodz, der in gewissem Sinne den Kommentar des deutschen Schlagers zu Willy Brandts Ostpolitik darstellt.

Spielfilm "Alice in den Städten"

Spielfilm "Alice lebt hier nicht mehr"

Spielfilm "Chinatown"

Spielfilm "Der Pate – Teil II"

Spielfilm "Erdbeben"

Spielfilm "Flammendes Inferno"

Spielfilm "Lenny"

  • Bob Fosse verfilmt in Lenny das Leben des Stand-up-Comedians Lenny Bruce mit Dustin Hoffman.

Spielfilm "Mord im Orient-Expreß"

  • Mit Mord im Orient-Expreß schafft Sidney Lumet die Verfilmung eines Agatha-Christie-Romans, die mit sechs Oscars ausgezeichnet wird.

Spielfilm "Sugarland Express"

Spielfilm "Zardoz"

  • In Zardoz bricht Sean Connery radikal mit seinem James-Bond-Image, der Science-Fiction-Film im typischen Stil der 70er Jahre floppt zwar an der Kinokasse, avanciert aber zum Kultfilm.

VW Golf (Automobil)

  • Volkswagen bringt den VW Golf auf den Markt, den Nachfolger des legendären VW Käfer. Der VW Golf, im eckigen Design von Giorgio Giugiaro, wird zum Symbol für die neue Kompaktklasse, die den Nerv der Zeit (Ölkrise) trifft.

Willis Tower (Chicago)

  • Der Sears Tower (später Willis Tower genannt) in Chicago wird der höchste Wolkenkratzer der Welt und hält diesen Titel bis zur Errichtung der Petronas Towers 1998 (bis 2009 in der Gesamthöhe).

QUELLEN

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel; alle anderen Links sind nach der jeweiligen Quelle benannt.

09.01.2009 Artikel eröffnet

18.06.2021 Grundstock erstellt

1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977