1905

Aus WikiReneKousz
Wechseln zu: Navigation, Suche
1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908

Januar

0109D: Nikolai Rimsky-Korsakow

0122D: Russische Revolution 1905

  • Russische Revolution von 1905 (russ. Революция 1905—1907 годов в России/ wiss. Transliteration Revoljucija 1905-1907 godov v Rossii) bezeichnet eine Reihe von 1905 bis ins Jahr 1907 andauernden revolutionären Unruhen im zaristischen Russland – ausgelöst vor allem durch den russisch-japanischen Krieg und den Petersburger Blutsonntag von 1905.

0126D: Cullinan-Diamant

  • Der Cullinan-Diamant ist der größte jemals gefundene Diamant. Er wurde 1905 in Südafrika entdeckt und wog im Rohzustand 3106,75 Karat (621,35 g).

Februar

0222D: Petersburger Blutsonntag

  • Der Petersburger Blutsonntag (auch Blutiger Sonntag, Roter oder Schwarzer Sonntag) des Jahres 1905 war ein Ereignis in der Geschichte des vor-revolutionären Russlands und Teil der Russischen Revolution von 1905.

März

0303D: Syphilis-Erreger entdeckt

  • Schon der entsetzliche Verlauf der Syphilis war schlimm, aber verunsichernd war auch, dass niemand vor ihr sicher schien. Um 1500 tauchte die Seuche in Europa auf, doch erst am 3. März 1905 gelang es zwei Berliner Forschern, den Erreger der Krankheit zu entdecken. (BR2 Kalenderblatt)

0310D: FC Chelsea (Sportverein)

  • Der FC Chelsea (offiziell: Chelsea Football Club) – im deutschsprachigen Raum auch als Chelsea London bekannt – ist ein englischer Fußballclub, der im Jahre 1905 von den Mears-Brüdern gegründet wurde. Die auch The Blues genannte Mannschaft trägt ihre Heimspiele im Stadion Stamford Bridge im Westen Londons aus. Am 1. Juli 2003 wurde der Verein unter internationalem Aufsehen von Roman Abramowitsch aufgekauft, einem russischen Öl-Milliardär, der seitdem mehr als 600 Millionen Euro in neue Spieler investiert hat. Die Farbe der Heimtrikots ist blau, auswärts trägt die Mannschaft schwarz. In den Jahren 1955, 2005, 2006 und 2010 war Chelsea englischer Meister.

0316D: 1. FSV Mainz 05 (Sportverein)

  • Der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05 e. V. (kurz 1. FSV Mainz 05) ist ein 1905 gegründeter Sportverein aus Mainz. Neben der Fußballabteilung, deren erste Mannschaft seit der Saison 2009/10 wieder in der Fußball-Bundesliga antritt, besitzt der 1. FSV Mainz 05 noch eine Handball- und eine Tischtennisabteilung. Diese spielen jedoch im Gegensatz zu der Fußballabteilung nur eine untergeordnete Rolle. Zu den größten sportlichen Erfolgen der Fußballabteilung zählen die Jahre in der höchsten deutschen Spielklasse zwischen 2004 und 2007 sowie seit 2009, die Teilnahme am UEFA-Cup in der Saison 2005/06 sowie das Erreichen des Halbfinals im DFB-Pokal in der Spielzeit 2008/09. Die Geschäftsräume und die Hauptspielstätte Stadion am Bruchweg befinden sich im Mainzer Stadtteil Hartenberg-Münchfeld südwestlich der Innenstadt. Zur Wahrung der wirtschaftlichen und damit auch sportlichen Konkurrenzfähigkeit des Vereins baut die Grundstücksverwaltungsgesellschaft (GVG) der Stadt Mainz seit dem 5. Mai 2009 in Mainz-Bretzenheim die 33.982 Zuschauer fassende Coface-Arena, welche der Verein zukünftig pachten wird. Der Umzug in das neue Stadion soll zur Saison 2011/12 stattfinden.

April

0405D: Philosophie der Mode (Georg Simmel)

  • Wenn der Soziologe Georg Simmel ins Theater ging, dann blickte er nicht nur auf die Bühne. Mit viel größerer Vorliebe nahm er die Abendkleidung des Publikums wahr. Er interessierte sich für Roben aus Samt und Seide oder für Smokings und Zylinder. (WDR ZeitZeichen 2020)

0417D: Russisches Toleranzedikt

  • "Über die Festigung der Grundlagen der Glaubenstoleranz" oder "Über die Befestigung der Grundsätze der Glaubenstoleranz" (russ. Указ Об Укреплении Начал Веротерпимости, wiss. Transliteration Ukaz Ob Ukreplenii Načal Veroterpimosti) ist ein am 17. April 1905 von Zar Nikolaus II. erlassenes Toleranzedikt, worin allen Volljährigen die freie Wahl der Konfession gestattet wurde. Ebenfalls konnte der russisch-orthodoxe Glaube gegen eine andere Konfession eingetauscht werden. Den religiösen Minderheiten in Russland wurde dadurch eine ungehinderte Entfaltung ihres kirchlichen Lebens ermöglicht.

0428D: Intelligenztest

  • Er bietet sich perfekt für Blödeleien an: mit dem (vermeintlich) niedrigen IQ wurde schon so mancher Promi durch den Kakao gezogen. Doch was sagt der Intelligenz-Quotient eigentlich aus? Sind intelligente Leute die besseren Menschen? Ist Intelligenz ererbt oder erworben? Und überhaupt: was ist eigentlich genau "Intelligenz"? (WDR ZeitZeichen 2020)

Mai

0503D: Arminia Bielefeld (Sportverein)

  • Der DSC Arminia Bielefeld (vollständiger Name: Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e. V.) ist ein Bielefelder Sportverein. Neben Fußball werden die Sportarten Hockey, Eiskunstlauf und Billard angeboten. Derzeit hat Arminia Bielefeld 11.380 Mitglieder. Die Vereinsfarben sind Schwarz, Weiß und Blau. Der Vereinsname leitet sich vom Cheruskerfürsten Arminius ab, der den Römern im Jahre 9 n. Chr. in der Varusschlacht eine verheerende Niederlage beibrachte. Bundesweit bekannt ist der Verein durch seine Fußballabteilung, die als bedeutendste Ostwestfalens gilt. Die erste Herrenmannschaft spielte zuletzt von 2004 bis 2009 in der Bundesliga, ab der Saison 2009/10 nun in der 2. Bundesliga. Aufgrund vieler Auf- und Abstiege in der Vergangenheit gilt der DSC Arminia als „Fahrstuhlmannschaft“. Mit sieben Bundesliga-Aufstiegen trägt er, gemeinsam mit dem 1. FC Nürnberg, den inoffiziellen Titel des „Rekordaufsteigers“. 1971 war der Verein in den Bundesliga-Skandal verwickelt, der zum Zwangsabstieg in die Regionalliga führte. Die Verantwortlichen hatten gegnerische Spieler bestochen, um sich im Abstiegskampf einen Vorteil zu verschaffen. Heimspielstätte der ersten Herrenmannschaft ist die SchücoArena mit einer Kapazität von 27.300 Plätzen. Traditionell ist das Stadion unter dem Namen (Bielefelder) Alm bekannt. Die Spieler werden von Fans Die Blauen und Die Arminen genannt. (Artikel des Tages)

0527D: Seeschlacht bei Tsushima

  • Die Seeschlacht bei Tsushima (japanisch 対馬海戦, Tsushima kaisen; russ. Цусимское сражение) fand vom 14. Maijul./ 27. Mai 1905greg. bis zum folgenden Tag in der Koreastraße zwischen der japanischen Flotte unter Admiral Tōgō Heihachirō und einem russischen Geschwader unter dem Kommando von Admiral Sinowi Petrowitsch Roschestwenski statt. Die Seeschlacht endete mit einer vernichtenden Niederlage der russischen Seite und war vorentscheidend für den Ausgang des Russisch-Japanischen Krieges. Sie gilt unter Militärhistorikern als erste moderne Seeschlacht der Weltgeschichte. *In der Seeschlacht von Tsushima besiegten asiatische Truppen erstmals eine europäische Großmacht. Die überraschte Welt nahm den Aufstieg einer neuen Großmacht zur Kenntnis. Im Zarenreich wiederum löste die militärische Niederlage eine Revolution aus. (dradio.de)

Juni

0615D: Relativitätstheorie

  • Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Sie besteht aus zwei maßgeblich von Albert Einstein geschaffenen physikalischen Theorien, der 1905 veröffentlichten speziellen Relativitätstheorie und der 1916 abgeschlossenen allgemeinen Relativitätstheorie. Die spezielle Relativitätstheorie beschreibt das Verhalten von Raum und Zeit aus der Sicht von Beobachtern, die sich relativ zueinander bewegen, und die damit verbundenen Phänomene. Darauf aufbauend führt die allgemeine Relativitätstheorie die Gravitation auf eine Krümmung von Raum und Zeit zurück, die unter anderem durch die beteiligten Massen verursacht wird.
  • Die Redaktion der Zeitschrift "Annalen der Physik" erhält von einem bis dahin unbekannten Mitarbeiter des Schweizer Patentamts einen Aufsatz. Er trägt den unscheinbaren Titel "Zur Elektrodynamik bewegter Körper", doch er revolutioniert unser Weltbild. Auf 30 Seiten beschreibt sein Autor Albert Einstein, dass Raum und Zeit keine festen (absoluten) physikalischen Größen sind, sondern vom Standpunkt des Beobachters abhängen. (aref.de)

0627D: die Matrosen meutern auf dem Panzerkreuzer "Potemkin"

  • Die Meuterei auf dem Panzerkreuzer Potemkin im Schwarzen Meer vor Odessa verbindet Weltgeschichte mit Filmgeschichte. Der berühmte Propaganda-Stummfilm, den Sergej Eisenstein darüber drehte, ersetzt in unserer Vorstellung das, was wirklich passiert ist - und was nicht ganz so mustergültig revolutionär war, wie Eisensteins Interpretation. (dradio.de)

0630D: Spezielle Relativitätstheorie (Einstein)

  • Die spezielle Relativitätstheorie (kurz: SRT) ist eine physikalische Theorie über Raum und Zeit. Sie verallgemeinert das galileische Relativitätsprinzip der klassischen Mechanik auf alle Gesetze der Physik. Dieses Prinzip besagt, dass in allen Inertialsystemen die gleichen physikalischen Gesetze gelten, d. h. sie betrifft nicht nur die Elektrodynamik, sondern auch die Kinematik und Dynamik aller Körper. Die Gültigkeit der speziellen Relativitätstheorie ist dabei nicht nur auf die gleichförmige Bewegung beschränkt, sondern sie kann ebenfalls zur Beschreibung beliebiger Beschleunigungen mit Ausnahme der Gravitation verwendet werden. Die Gravitation kann nur im Rahmen der allgemeinen Relativitätstheorie behandelt werden. Als Kern der speziellen Relativitätstheorie wird der Artikel „Zur Elektrodynamik bewegter Körper“[E 1] aufgefasst, der 1905 von Albert Einstein nach wichtigen Vorarbeiten von Hendrik Antoon Lorentz und Henri Poincaré verfasst wurde. Da die Theorie sich mit der Beschreibung relativ zueinander bewegter Bezugssysteme bzw. der Relativität von Zeiten und Längen befasst, wurde sie bald in Wissenschaft und Volksmund als „Relativitätstheorie“ bezeichnet. Als Einstein 1915 schließlich die Grundlage einer verallgemeinerten Relativitätstheorie veröffentlichte, benannte er seine ursprüngliche Arbeit in „Spezielle Relativitätstheorie“ um, weil diese in der allgemeinen Relativitätstheorie nur noch einen Spezialfall darstellt. Die SRT ist durch eine Vielzahl von Experimenten bestätigt und unumstritten.

Juli

0709D: Tour de France

  • Die dritte Ausgabe der Tour de France fand vom 9. bis 30. Juli 1905 statt. Von 60 gestarteten Fahrern erreichten nur 24 das Ziel in Paris. Der Gesamtsieger wurde nicht über die Fahrzeit ermittelt, sondern nach einem kompliziert erscheinenden Punktesystem. Man erachtete die Zeitmessung für jeden einzelnen Fahrer als zu schwierig. Zunächst erhielten die Fahrer Punkte entsprechend ihrer Platzierung auf der Etappe. Außerdem gab es für einen Abstand von vollen 5 Minuten zum im Etappenklassement unmittelbar davorplatzierten Fahrer jeweils einen Strafpunkt, jedoch insgesamt nicht mehr als zehn Strafpunkte. Schließlich kamen noch die Strafpunkte der im Etappenklassement davorplatzierten Fahrer als Zusatzstrafpunkte dazu.

0720D: Maji-Maji-Aufstand

  • Der Maji-Maji-Aufstand von 1905 bis 1907 war der gemeinsame Kampf von ungefähr 20 Völkern im Süden der damaligen Kolonie Deutsch-Ostafrika gegen die deutschen Kolonialherren.

0929D: Pamir (Schiff)

  • Die Pamir war eine 1905 für die Hamburger Reederei F. Laeisz gebaute Viermastbark. In den 1950er Jahren war sie, neben der Passat und der Omega, einer der drei letzten frachtfahrenden Großsegler weltweit; dabei wurde sie gleichzeitig als Segelschulschiff genutzt. Am 21. September 1957 geriet sie in einen Hurrikan, kenterte um die Mittagszeit und versank schließlich mitten im Atlantik, etwa 600 Seemeilen vor den Azoren. Obwohl sich zunächst mindestens 30 der 86 Besatzungsmitglieder in zwei Boote retten konnten, wurden bei der folgenden siebentägigen Suchaktion nur noch sechs Personen lebend geborgen; unter den Toten waren der Kapitän und sämtliche Offiziere sowie viele jugendliche Kadetten. Der Untergang der Pamir leitete das Ende der Pflicht-Segelausbildung in der deutschen Handelsschiffahrt ein. (Artikel des Tages)

August

0813D: Norwegen löst die Union mit Schweden auf

  • Norwegen feiert in diesem Jahr seine Unabhängigkeit. Mit einem internationalen Jubiläumsprogramm erinnert das Land an seine Loslösung von Schweden vor 100 Jahren. Fast 600 Jahre lang gehörte Norwegen erst zu den Dänen, dann zu Schweden. Im Juni 1905 erklärte das Land einseitig die Trennung vom Nachbarn. Schweden war so überrascht, dass es kaum Gegenwehr gab. Nur eines setzten sie durch: Das norwegische Volk sollte in einem Referendum kundtun, ob es die Unabhängigkeit auch wirklich wollte. Das taten sie - heute vor 100 Jahren, am 13. August 1905. (dradio.de)

September

0905D: Hibiya-Unruhen

  • Zu den Hibiya-Ausschreitungen (jap. 日比谷焼打事件, Hibiya yakiuchi jiken) kam es am 5. September 1905 in Tokio nach der Unterzeichnung des Vertrages von Portsmouth, welcher das Ende des Russisch-japanischen Krieges besiegelte. In der japanischen Öffentlichkeit wurden die Vertragsbedingungen als Demütigung aufgefasst. Das auf dem Schlachtfeld siegreiche Japan hatte nur einen kleinen Teil seiner Forderungen gegenüber dem russischen Unterhändler Sergei Juljewitsch Witte durchsetzen können. Dass Russland keinerlei Reparationszahlungen leisten sollte, wurde von den meisten Japanern mit besonderem Unmut aufgenommen, da die Kosten des Krieges enorm waren.

0905D: Vertrag von Portsmouth

  • Der Vertrag von Portsmouth vom 5. September 1905 beendete den Russisch-Japanischen Krieg und sicherte Japan die im Krieg errungene Vormachtstellung in Korea und der Mandschurei.

0922D: Richard Strauss

  • Die Zensur verbietet die Aufführung der Oper "Salome" von Richard Strauss an der Wiener Hofoper (BR4 Was heute geschah)

Oktober

1020D: Galatasaray Istanbul

  • Galatasaray Istanbul (offiziell: Galatasaray Spor Kulübü, deutsch: Sportklub Galatasaray) ist ein türkischer Sportverein aus Istanbul. Mit 17 türkischen Meisterschaften und 14 Pokalsiegen ist er der erfolgreichste und beliebteste Fußballverein in der Türkei. Einmalig als türkische Mannschaft ist der Gewinn des UEFA-Pokals und UEFA Super Cup im Jahr 2000. Seit 1959 gehört Galatasaray Istanbul ununterbrochen der Süper Lig an. Galatasaray Istanbul hat außer Fußball viele andere Sportarten zu bieten: Volleyball, Wasserball, Schwimmen, Rudern, Pferdesport, Leichtathletik, Bridge, Segeln, Judo, Rollstuhlbasketball und Superleague Formula. Außerdem verfügt der Verein - von Kindergärten bis zur Universität - über zahlreiche Bildungseinrichtungen, sowie Fußballschulen im gesamten Land. Neben der erfolgreichen Fußballmannschaft sind auch die Basketballmannschaft, Galatasaray Café Crown und die Wasserballmannschaft von Galatasaray bekannt. Im Volksmund und von den Fans wird die Mannschaft oft Aslanlar (die Löwen) oder Cim Bom (Aussprache: dschimm bomm; Betonung auf Bom, wobei hier die Herkunft dieses Slogans nicht ganz klar ist) genannt. Im deutschsprachigen Raum hat sich die Bezeichnung „Galatasaray Istanbul“ eingebürgert, die jedoch in der Türkei in dieser Form nicht verwendet wird. Galatasaray hat laut offizieller Homepage mit dem Stand von Ende Dezember 2009 15.281 Mitglieder

1025D: Carl Berendt Lorck

  • Carl Berendt Lorck (* 29. August 1814 in Kopenhagen; † 25. Oktober 1905 in Leipzig) war ein dänisch-deutscher Buch­händler, Typograf und Verleger. Bekannt wurde er als Verleger skandi­navischer Literatur in Deutsch­land sowie der Geschichte Friedrichs des Großen von Franz Kugler, als Mitbegründer der Leipziger Illus­trirten Zeitung, als Autor und Wieder­erwecker des Holz­schnittes in Deutsch­land. Außerdem war er Begründer des Deutschen Buch­drucker-Vereins und des Zentral­vereins für das gesamte Buch­gewerbe mit dem Deutschen Buch­gewerbe-Museum. Hauptwerk Lorcks ist das Handbuch der Geschichte der Buch­drucker­kunst. In diesem Werk beschrieb er die Entwick­lungen in der Buch­herstel­lung und -illustra­tion, beginnend mit den hand­schrift­lichen Kopien in mittel­alter­lichen Klöstern bis zu den modernen Druck­maschinen seiner Zeit. Zugleich kriti­sierte er den Qualitäts­verlust durch die Massen­produktion, bei der die Buchkunst keine Rolle mehr spielte. Zum 90. Geburtstag Lorcks beschloss die Stadt Leipzig, ihm zu Ehren eine Straße zu benennen. (Artikel des Tages)

November

1117D: KFC Uerdingen 05 (Sportverein)

  • Der Krefelder Fußballclub (KFC) Uerdingen 05 ist ein im Krefelder Stadtteil Uerdingen beheimateter Fußballverein.

1119D: Dipsea Race

  • Das Dipsea Race ist der älteste Traillauf und nach dem Boston-Marathon die zweit­älteste Laufveran­staltung in den Verei­nigten Staaten. Das Rennen wird – mit Unter­brechungen – seit dem 19. November 1905 ausge­tragen und erstreckt sich über eine Länge von 7,44 Meilen (rund 12 km). Es führt vom Stadt­zentrum Mill Valleys aus hinauf zu den Hängen des Mount Tamalpais und dann weiter durch das Schutz­gebiet Muir Woods National Monument und den Mount Tamalpais State Park nach Stinson Beach an der Küste des Pazifik, nördlich von San Francisco. Zu den Besonder­heiten des Rennens gehört, dass insgesamt 1219 Höhenmeter überwunden werden müssen, wobei die ersten Strecken­abschnitte über das für Mill Valley typische Netzwerk von Treppen und Pfaden am Fuße des Mount Tamalpais führen. Eine weitere Besonder­heit ist, dass das Ziel über verschiedene, von den Läufern unter strate­gischen Gesichts­punkten ausge­wählte Routen erreicht werden kann. Um eine Chancen­gleichheit der Läufer zu gewähr­leisten, wird in einem Handicap-System gestartet, bei dem Teilnehmer – gemäß ihrem Alter und Geschlecht – zu unter­schied­lichen Startzeit­punkten ins Rennen gehen. (Artikel des Tages)

Dezember

1209D: Gesetz zur Trennung von Religion und Staat (Frankreich)

  • Das Gesetz zur Trennung von Kirche und Staat (frz. Loi relative à la séparation des Eglises et de l’Etat) führte im Jahr 1905 den Laizismus in Frankreich ein.
  • Im katholischen Frankreich wurde vor exakt einem Jahrhundert ein entscheidendes Gesetz verabschiedet: Es trennte seitdem Staat und Kirche. Damit setzte die Dritte Republik einen Schlussstrich unter den Machtkampf zwischen Monarchisten und Republikanern, der das 19. Jahrhundert beherrscht hatte. In diesem Disput ging es interessanterweise immer auch um Schulpolitik. (dradio.de)
  • Eigentlich begann er seine Laufbahn als frommes Lamm: Der französische Premierministers Émile Combes besuchte ein Priesterseminar und promovierte in Theologie. Später, am 9. Dezember 1905, trat sein "Gesetz zur Trennung von Religion und Staat" in Kraft. (BR2 Kalenderblatt)

1209D: Salome (Richard Strauss)

  • Salome (op. 54) ist eine Oper in einem Akt von Richard Strauss.

1214D: der Polarforscher Roald Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol

  • Ursprünglich war der Nordpol sein Ziel, doch der Amerikaner Robert Peary kam ihm zuvor. Also disponierte der Norweger Roald Amundsen um. Nach einem 1500 Kilometer langen Marsch war es am 14. Dezember 1911 so weit: Am Südpol flatterte die norwegische Fahne. (dradio.de)

Lexikon

Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (Freud)

  • Die Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie stehen gemeinsam mit der Traumdeutung im Zentrum von Freuds psychoanalytischer Weltdeutung. Freud war Doktor der Medizin und betrachtete seine Überlegungen als exakte Wissenschaft, wenn auch im Bewusstsein, dass die genaue chemische Funktionsweise der psychischen Vorgänge noch der Klärung bedurfte. Entgegen seiner Hoffnung hat sich aus der Psychoanalyse jedoch keine Schlüsseldisziplin der Humanwissenschaften entwickelt. Vielmehr ist sie im Großen und Ganzen geblieben, was sie bereits zur Zeit ihrer Entstehung war: ein gewagtes, gewaltiges, mehr literarisches als medizinisches System zur Deutung unseres Seelenlebens. Einiges hat sich als psychologisches Allgemeinwissen oder doch zumindest als fruchtbarer Ansatz erhalten: die These von der Existenz einer frühkindlichen Sexualität, die Unterscheidung des Geschlechtstriebs in Sexualziel und Sexualobjekt oder die Entdeckung eines Kontinuums zwischen perverser und normaler Sexualität. Dies alles findet sich in den Drei Abhandlungen, dem Pionierwerk der sexuellen Befreiung. Ebenso wie jene Konzepte, die man heute kritisch betrachtet: Ödipuskomplex, Kastrationsangst, Penisneid oder die Desavouierung des klitoralen Orgasmus – brillant dargelegt von einem der größten Meister der deutschen Sprache. (getAbstract)

Frau mit Hut (Matisse)

  • "Frau mit Hut" (La femme au chapeau) ist ein Gemälde von Henri Matisse aus dem Jahr 1905. Es soll seine Frau, Amélie Matisse, darstellen. Die Ausstellung dieses Bildes war mit ein Anlass zur Entstehung des Kunstbegriffs Fauvismus. Frau mit Hut ist Bestandteil der Kollektion des San Francisco Museum of Modern Art in San Francisco.

Galerie 291

  • Die "Galerie 291" oder kurz "291" war eine avantgardistische Kunstgalerie in der Fifth Avenue in New York. Sie wurde 1905 als Little Galleries of the Photo-Secession von den US-amerikanischen Fotografen Alfred Stieglitz und Edward Steichen gegründet. Die 291 zeigte neben fotografischen Arbeiten auch afrikanische Kunst und präsentierte erstmals europäische Künstler der Moderne in den Vereinigten Staaten. Ihr Galerist Alfred Stieglitz war eine Schlüsselfigur in der Fotografie- und Kunstgeschichte und einer der ersten modernen Ausstellungsmacher. Die Galerie und ihre Hauszeitschriften Camera Work und 291 waren wichtige Künstlerforen und impulsgebend für prädadaistische Tendenzen, den New-York-Dada und die darauf folgende Entstehung erster moderner Kunstrichtungen in den Vereinigten Staaten des frühen 20. Jahrhunderts.

Le diable noir (Stummfilm) Eintrag in der Filmdatenbank (imdb.com)

Les Saltimbanques (Picasso)

  • Les Saltimbanques (deutsch Die Gaukler) ist ein Gemälde des spanischen Malers Pablo Picasso aus dem Jahr 1905; es gilt als sein Hauptwerk aus der Zeit der Rosa Periode. Das 212 × 229 Zentimeter große Gemälde ist im Bestand der National Gallery of Art in Washington D. C..

Oper "Salome" (Strauss)

  • Salome (op. 54) ist eine Oper in einem Akt von Richard Strauss. Sie beruht auf dem gleichnamigen Drama von Oscar Wilde aus dem Jahr 1891 und stellt eine der ersten Literaturopern dar.
  • Eintrag im Klassikarchiv (classicalarchives.com)
  • Richard Strauss geht ins Theater und schaut sich eine Vorstellung von Oscar Wildes «Salome» an. Und er weiss ganz genau: Das ist der Stoff für seine Oper, mit der er von sich reden machen wird. Maude Allan als Salome (um 1910). Mit seiner Musik macht Strauss aus dem biblischen Stoff und dem Drama von Wilde eine Oper, die zwischen Brutalität und Sinnlichkeit, Erotik, Exotik und Trivialität hin und herschwankt. Mal lullt sie ein, mal heizt sie ein, mal stösst sie ab, und ab und zu ist sie sogar richtig widerwärtig. Dazu braucht es ein Riesenorchester, das aufbraust und zarteste Klänge produziert und ein Sängerteam, das stimmlich mit allen Wassern gewaschen sein muss. (SRF Diskothek im Zwei 2014)

Miroirs (Ravel)

  • Die Miroirs (dt. "Spiegel") sind ein von Maurice Ravel im Jahr 1905 komponierter Zyklus aus fünf Klavierstücken mit den Titeln: 1. Noctuelles (Nachtfalter), 2. Oiseaux tristes (Traurige Vögel), 3. Une barque sur l´océan (Eine Barke auf dem Ozean), 4. Alborada del gracioso (Morgenlied des Narren) und 5. La vallée des cloches (Das Tal der Glocken). Er übernimmt den Stil Debussys, Bilder in Töne zu fassen.
  • Eintrag im Klassikarchiv (classicalarchives)
  • Maurice Ravel war bereits ein angesehener Komponist, als er fast 30-jährig seine "Miroirs" schrieb - die "Spiegelbilder" für Klavier solo. Bald darauf geriet Ravel in die Kritik als angeblicher Plagiator Debussys. (BR4 Starke Stücke)

Operette "Die lustige Witwe" (Lehàr)

  • Eintrag im Klassikarchiv (classicalarchives.com)
  • Er ist einer der berühmtesten Operetten-Komponisten: Franz Léhar. Seine Operette «Die lustige Witwe» ist nach wie vor ein Verkaufsschlager. Und: 2020 ist auch Franz-Léhar-Jahr. Am 30. April 2020 jährt sich Léhars Geburtstag zum 150. Mal. Grund genug, seine Operette unter die Lupe zu nehmen, mit der er 1905 seinen grossen Durchbruch in der Musikstadt Wien feiern konnte: «Die lustige Witwe». Darin geht es um den Umgang der Geschlechter miteinander, um versteckte Liebschaften und um eine reiche Witwe, die neu verheiratet werden soll. Fünf verschiedene Aufnahmen diskutiert Jenny Berg mit ihren beiden Gästen, der Sängerin Maya Boog und der Regisseurin Julia Hölscher. (SRF Diskothek im Zwei 2020)

Sonatine (Ravel)

Stummfilm Rescued by Rover

  • Rescued by Rover ist ein Film von Lewin Fitzhamon aus dem Jahr 1905. Der von Cecil Hepworth (Bild) produzierte und vermarktete Film gilt als der erste Höhepunkt der britischen Filmgeschichte; die Geschichte des Collies Rover, der ein entführtes Baby rettet, fand zahlreiche Nachahmer und begründete das Genre der Tierspielfilme. Der Film entstand mit minimalem finanziellem Aufwand, wurde aber ein internationaler Erfolg mit 395 verkauften Kopien. Für Rescued by Rover wurde das Grundthema des Chase-Films, der verfilmten Verfolgungsjagd, mit einer dramatischen Entführungsgeschichte verbunden. Die über 21 Einstellungen erzählte Handlung folgt dabei einem rhythmischen Muster aus Wiederholungen und Variationen und wird ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Zwischentitel vermittelt. Dank des innovativen Filmschnitts, der unter erzählerischen Gesichtspunkten gewählten Kameraführung und der Kombination von Außen- und kunstvoll beleuchteten Innenaufnahmen trug Rescued by Rover zur Entwicklung des Erzählkinos bei und beeinflusste Filmemacher wie D. W. Griffith. (Artikel des Tages)

Turbolader

  • Ein Turbolader, auch Abgasturbolader (ATL) oder umgangssprachlich Turbo, dient der Leistungssteigerung von Kolbenmotoren durch Erhöhung des Gemischdurchsatzes pro Arbeitstakt, was durch einen Verdichter im Ansaugtrakt erreicht wird. Der Verdichter wird durch eine Abgasturbine angetrieben, die die Energie der Abgase nutzt. Turbolader können entweder den Druck (Stauaufladung) oder die Bewegungsenergie der Abgase (Stoßaufladung) als Energiequelle nutzen. Der Erfinder des Turboladers ist der Schweizer Alfred Büchi, der im Jahre 1905 ein Patent über die Gleichdruck- oder auch Stauaufladung anmeldete. In den 1930er Jahren wurden von der Adolph Saurer AG aus Arbon am Bodensee (Schweiz) Diesel-Lkw als erste Straßenfahrzeuge mit Turbolader produziert. (Artikel des Tages)

Quellen

Blaue Stichwörter verweisen stets direkt auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel, daraus wird dann der Einleitungstext im ersten Abschnitt zitiert. Alle anderen Quellen sind am blauen Link am Schluss des jeweiligen Abschnitts erkennbar, daraus stammt dann auch der Text des Abschnitts.